Mittwoch, 28. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Mein erstes komplettes Blogjahr ist vorbei. Und wenn ich hier so durchstöbere (oder Wäsche wasche) merke ich, das doch so einiges zusammengekommen ist.

Am allermeisten habe ich wohl für unsere Jüngste genäht. Kein Wunder, sie ist auch wirklich unermüdlich was ihr Wachstum angeht.
Besonders mochten wir das Kleidchen mit Elefant, unsere Izzys ( hier aus Webware sowie hier und hier aus Jersey) und auch den Cardigan Kathi.



Doch ihr meistgetragenes Kleidungsstück aus 2016 ist eindeutig die Tipi-Jacke, welche ich im Februar genäht habe. Seither war sie wirklich fast ständig am Kind und wächst irgendwie mit. Jetzt ist die Jacke viel zu dünn, aber vielleicht passt sie im Frühjahr noch ein kleines bisschen. Ich hoffe es sehr.


Unsere Herzmaus trug im Sommer viel diese beiden Kleidchen.



Ansonsten konnte ich aufgrund akuter Fotounlust vieles nicht zeigen. Für den Herbst habe ich z.B. aus Sweat ein Häschenset genäht, sowie das Kleid und die Leggins mit dem Wintermädchen. Außerdem hat uns Ramona zwei Kleider bestickt. Das mit dem Pferd ist Tochters Lieblingskleid, klar oder?! Vielleicht bekomme ich bei milderen Frühlingstemperaturen eine Möglichkeit richtige Bilder zu machen. 



Eigentlich wollte ich für unseren Sohn dieses Jahr Hosen nähen. Leider blieb diese hier die einzige die passte und immer noch passt.

Unser Junge hat allerdings einige Shirts bekommen. Besonders begeistert bin ich übrigens von der Qualität des Nosh-Stoffes aus dem ich das wikingershirt gemacht habe. Das ständige Waschen sieht man ihn nicht an. Enttäuscht dagegen bin ich teils von den Lillestoffen, das  Skatershirt ist leider schon total verwaschen. Und das ist nicht der einzige Lillestoff bei dem ich das Problem habe.


Besonders freue ich mich das all die Kleidungsstücke die ich für das Grundschulmädchen nähte, viel und oft und gerne getragen werden. Das Meerjungfrauenkleid und das Mustermixkleid waren ihre Lieblinge.



Einzig die älteste und mein Mann kam viel zu kurz. Die große möchte nicht mehr benäht werden und das ist ok. Für meinen Mann gab es nichts, weil....hmmm, weil , weiß ich auch nicht. Aber das wäre ein guter Vorsatz fürs nächste Jahr ihm was zu nähen.

2016 wollte ich eigentlich auch mehr für mich nähen. Ein paar Stücke sind es geworden und noch ein paar weniger haben es sogar in den Blog geschafft. Allesamt werden gerne getragen, das müßte doch genug Motivation sein im kommenden Jahr weiterhin auch beim nähen an mich zu denken!



Wenn ich auf die kreative Seite des Jahres 2016 zurückblicke, dann gibt es für mich vier besonders schöne Bereiche.

Das wäre einmal das Applizieren. Ich mag es einfach unglaublich gerne! Und mittlerweile habe ich immer mehr Übung bekommen, so das ich mich auch an komplizierte Applikationen wage. Das sind meine liebsten Applikationen aus 2016.



Das Probenähen für Steffi / herzekleid ist ein weiterer Höhepunkt gewesen. Und ja, ich freue mich bei jeder Anfrage von Steffi wie ein Schnitzel ;-) und würde auch 2017 auf keinen Fall Nein sagen! Auch wenn ich Probenähen niemals geplant hatte, so ist es doch etwas sehr liebgewonnenes geworden. Einen Schnitt vorab zu testen ist besonders spannend und fordert die Kreativität ganz anders. 



Und dann habe ich dieses Jahr das Stricken für mich entdeckt. Auch das ist nicht mehr aus meinem Alltag wegzudenken. Zwar brauche ich noch Übung, was manche Techniken oder auch die Auswahl des Garns angeht, aber mit jedem fertigen Stück lerne ich dazu. Und das freut mich.



Ebenfalls in diesem Jahr habe ich mich ein kleines bisschen mit unserer Fotokamera auseinandergesetzt. Leider fehlt die Zeit um das noch mehr zu vertiefen, aber im großen und ganzen konnte ich ein paar schöne Erinnerungen festhalten.





 Wie war euer Jahr 2016? Macht ihr auch einen Jahresrückblick? Ich bin gespannt ...

Wir lesen uns dann 2017 wieder ( 2017, 2017 ... da muß ich mich erst dran gewöhnen).
ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr. Liebe Grüße 
Maria

Freitag, 16. Dezember 2016

Winterwald Jäckchen

Vor fast einem Jahr vernähte ich den wunderschönen Winterwald Sweat von Lillestoff zu einem Kleid für unsere Tochter. Ein Stückchen des Stoffes war übrig geblieben und ich wollte ihn mir für etwas besonderes aufheben.
Als ich dann vor kurzem meinen Stoffschrank umsortierte, war ich ziemlich überrascht, daß das Stück kleiner war, als in meiner Erinnerung. Wenn ich ihn nicht jetzt vernähen würde, dann würde ich daraus nichts mehr für mein Kind machen können, das war mir klar. Immerhin wächst unsere jüngste wie Unkraut ;-)

Denoch wollte ich etwas besonderes daraus nähen. Deshalb überlegte ich mir welchen Schnitt ich gerne mag. Meine Wahl fiel auf den Cardigan Kathi. ( und das ich eigentlich ein Kleid dazu nähen wollte, aber keinen passenden Stoff hier habe, dafür aber jede Menge dauerkranke Kinder, die es mir unmöglich machen ins Stoffgeschäft zu fahren, verrate ich nicht. Eigentlich plante ich ursprünglich den Cardigan nämlich als Set, aber jetzt tragen wir ihn zu vorhandenen Hosen.)


Um das schöne Muster nicht zu zerschneiden, habe ich die Knopfleiste angeschnitten. Am Saum wollte ich ein Bündchen einsetzen, habe aber erst mal grübeln müssen wie man die Ecke näht. Hier habe ich dann die Anleitung für eine Naht-Ecke gefunden. Hat auch super so funktioniert.



Den Halsausschnitt habe ich mit Bündchen genäht und versäubert. Eine Anleitung ist im Ebook enthalten.

Leider zeigt sich das rote Nähgarn der linken Seite auf dem Stoff. Warum auch immer...



Wie auch schon die anderen beiden Kathis (hier und hier) mag ich auch diese Version sehr, sehr gerne. Und das Jäckchen ist auf jeden Fall etwas besonderes für mich, da ich hier etwas ganz neues ausprobiert habe. Und wer weiß, vielleicht gesellt sich doch noch ein Kleid dazu ;-)


Ich hoffe wir lesen uns in diesem Jahr noch einmal, zumindest ist das mein Plan. Bis dahin wünsche ich euch alles Liebe!
Maria

Schnitt:
Cardigan Kathi von fabelwald

Stoff:
Sweat Winterwald und Bündchen
Lillestoff (leider ausverkauft)

verlinkt bei: