Freitag, 30. September 2016

"Cardigan Kathi" von herzekleid

Nun ist er da, der Herbst. 
Plötzlich geht dieser Wandel ganz schnell. Haben wir gerade noch mit T-Shirt am Morgen das Haus verlassen, brauchen wir mittlerweile eine kuschelige Jacke und Mütze.
Ich habe euch vor kurzem schon einmal von meiner Jäckchen - Liebe erzählt. Immer wieder im Herbst entfacht sich diese Liebe aufs neue. 



 Die liebe Steffi hat einen ganz wunderbaren neuen Schnitt entwickelt. Der "Cardigan Kathi" bietet eine Menge an Variationsmöglichkeiten. Man hat die Möglichkeit einer  Passe, mit oder ohne Bündchen, die Vorderteile zu raffen, außerdem kann man Sweat, Strick, Jaquard oder auch Jersey verwenden. Der eigenen Ideen sind keine Grenzen gesetzt, am besten schaut ihr bei herzekleid selbst vorbei, dort erhaltet ihr alle wichtigen Informationen zum Schnitt und könnt ganz tolle Beispiele bestaunen.

 
Auf die Idee die Passe mit meinen Zierstichen zu verzieren, brachte mich Steffi selbst. Als sie mich fragte ob ich einen Cardiganschnitt mit Rundpasse, ähnlich einer Norwegerjacke, zur Probe nähen möchte. Erst suchte ich  nach einen Stoff dafür, leider fand ich keinen der meinen Vorstellungen entsprach, im nachhinein muß ich wohl sagen, zum Glück. Ich mag die Jacke so, wie sie nun geworden ist, sehr!


 Um den Norwegerstil noch mehr zu betonen, habe ich Holzknöpfe besorgt. Nach dem Waschen sahen diese leider etwas spröde aus und ich dachte schon, ich muß sie vielleicht austauschen. Da bekam ich den Tipp jeden Knopf mit einem Tropfen Öl einzureiben. Nun sehen sie wieder richtig gut aus. Ich befürchte nur, ich muß das nach jeder Wäsche wiederholen ;-)




Heute werden wir nochmal Sonne tanken, ehe ab Samstag das Wetter umschlagen soll. Ich wünsche euch ein ruhiges, erholsames Wochenende!
Maria


Schnitt:
"Cardigan Kathi" von fabelwald 
(das Ebook wurde mir im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt)

Stoff:
Kuschelsweat Cosy Color, z.B in vielen Farben bei kleewald (meine Quelle weiß ich nicht mehr)

verlinkt:
sew-mini 
Kiddikram 
 

Dienstag, 27. September 2016

Weißkopfseeadler

Als unsere zwei großen Mädchen in die Schule kamen, war es kühl, es regnete jeweils und an sommerliche Kleidung war nicht zu denken. Daher habe ich für unseren Sohn etwas mit langem Arm genäht. Nie im Leben habe ich damit gerechnet, das der Himmel uns sommerliche 28 Grad und blauen Himmel schenkt.
Da das Shirt, welches ich genäht habe absolut Alltagstauglich ist, lässt es sich auch an allen anderen Schultagen tragen. 



Der Schnitt ist ein einfaches Raglanshirt, aber die Applikation macht es zu meinem absoluten Lieblingsshirt. Es hat so Freude gemacht, zu sehen wie der Adler Stück für Stück wächst. Das gefällt mir am Nähen so sehr, dieser Weg, von einem Stück gefaltetem Stoff und einer Idee, bis zum fertigen Kleidungsstück.

Die Vorlage der Applikation war ein Bild eines Weißkopfseeadlers über das ich bei Google gestolpert bin. Da mein Sohn diese Tiere ganz toll findet, wollte ich es versuchen. Die Zacken zu applizieren war nicht ganz ohne. Dabei habe ich den Applizierfuß und den Kniehebel verwendet, beides war eine große Hilfe, so musste ich die Hände kaum vom Stoff nehmen.



Die Ärmel und den Halsausschnitt habe ich eingefasst, dazu nehme ich grundsätzlich die unifarbenen Jerseys von Lillestoff, die funktionieren bei mir am besten. Und weil ich eigentlich fast nur noch einfasse, überlege ich immer mehr, mir doch einen Bandeinfasser anzuschaffen ( ...oder Covermaschine ). Mittlerweile geht das einfassen zwar relativ schnell und ich muß auch nicht mehr so viel stecken wie zu Anfang, aber es ist denoch eine Fleißarbeit.


Ich wünsche euch noch eine gute Woche.
Liebe Grüße
Maria

Stoff:
jersey-blau meliert von Stoff und Stil

Schnitt:
Raglanshirt von MadameJordan

Donnerstag, 22. September 2016

Knopfleistenshirt

Nun ist die Zeit der T-Shirts und kurzen Hosen wohl endgültig vorbei. Was den Abschied der warmen Tage etwas leichter macht, sind all die neuen Kleidungsstücke die in den Schrank der Kinder einziehen durften. Allen vorran, ist unser Sohn in den Sommermonaten sehr gewachsen. 


Aus dem Skater Stoff habe ich ein ganz einfaches Shirt genäht - aufgepeppt mit einer Knopfleiste aus Lieblings-Streifen.
 
 

Den Stoff suchte sich unser neuer Erstklässler selbst aus und ich mag das grün auch ganz gerne. Und das Motiv ist sowieso "voll cool".
Zugegeben habe ich mit solchen Aussagen meiner Kinder immer etwas Probleme, denn irgendwie scheinen sie mir im Moment zu entwachsen und schneller größer zu werden als ich es begreifen kann. Ich bin noch gar nicht auf "cool" eingestellt, sondern auf niedlich, kindlich oder putzig.
Besonders der Schuleintritt lässt ein Kind plötzlich sehr reifen. Ich finde das immer wieder erstaunlich.



Um so wichtiger am Nachmittag einen Ausgleich zu schaffen. Bei unserem Jungen ist das ganz einfach. Rausgehen, klettern, rennen, bewegen. Auch wenn das grau der letzten Tage nicht besonders verlockend war.




Demnächst gibt es noch mehr Shirts für den Räuber zu sehen, unter anderm auch das, welches in seiner Schultüte lag. Leider konnte er das nicht am 1. Schultag anziehen, da war es viel zu heiß für lange Arme.

Bis dahin alles Liebe
Maria

Stoff:
Skater von Lillestoff

Schnitt:
Ottobre

verlinkt:

Montag, 12. September 2016

herzige Kleidspielerei

Hin und wieder habe ich eine ganz genaue Vorstellung wie ein fertig genähtes Kleidungsstück aussehen soll. So wie bei diesem Kleidchen. 




Ganz schlicht, mit einem Hauch von Retro.


Fotografiert in der herrlichsten Abendsonne eines wunderbaren Spätsommers. 


Direkt neben dem Maisfeld, das für Kinder wohl eher einem Jungle gleicht.





Das Jerseykleid Lisa  bekam einen amerikanischen Ausschnitt. Immerwieder frage ich mich, warum dieser so heißt. Ich habe sogar schon Mr.Google befragt, aber ohne eine logische Antwort zu bekommen. 



Die Taschen habe ich mit einem Herzchenstich verziert, immerhin hatte ich mir fest vorgenommen, die reichlich vorhandenen Zierstiche öfters zu verwenden. Nur bekomme ich beim Nähen immer Zweifel, ob es am fertigen Kleidungsstück nicht doch zu viel ist.


Liebe Grüße
Maria

Schnitt:
Jerseykleid-lisa von Fabelwald

Stoff:
Minihearts von Michas-stoffecke
brauner Jersey und Bündchen lillestoff

verlinkt:
Herzensangelegenheiten
sew-mini
Kiddikram


Freitag, 2. September 2016

Strickjacke (Herbstvorfreude)

Die Sommerferien neigen sich dem Ende entgegen. Nicht mal mehr zwei Wochen ehe wir dann drei Schulkinder haben werden. Von den letzten Tage der Ferien geht, wie ich finde, ein ganz besonderer Zauber aus. Schon als Kind liebte ich diese Spätsommertage. 


Am Morgen ist es frisch und in den Flachtälern steht dünner Nebel. Die Sonne kitzelt uns etwas später wach und statt gleich voller Tatendrang dem Tag entgegen zu gehen, bleiben wir einfach etwas länger im Bett oder am Frühstückstisch sitzen.

Am Tage kehrt der Sommer mit seinen herrlichen Temperaturen zurück und denoch spürt und sieht man, das alle Pflanzen und Tiere sich auf den Herbst vorbereiten. Auf den Dächern in unserer Siedlung sammeln sich große Vogelschwärme, die Schwankinder, welche in Größe und Farbe kaum noch von den Eltern zu unterscheiden sind, üben sich fleißig im Flug. An den Bäumen findet man bereits farbige Blätter und im Pfirsichbaum der Großeltern leuchten die saftigen Früchte. 


Doch besonders eindrucksvoll zeigt sich der Spätsommer am Abend, wenn das matte Licht der Sonne über goldene Stoppelfelder fällt. Auf den frisch gemähten Wiesen fallen lange Baumschatten und in der Luft liegt der Duft von Heu.


 

Zu dieser Zeit gibt es wohl kaum ein schöneres Kleidungsstück als ein Jäckchen. Es ist einfach herrlich sich abends beim Spaziergang oder auf dem Balkon, darin einzukuscheln. Für die Kinder habe ich bisher kuschelige Jacken genäht oder Strickjacken gekauft. Aber für diesen Herbst wollte ich mich unbedingt selbst an einer Strickjacke versuchen.

Der große Nachteil beim Stricken ist allerdings, das es doch (wesentlich) länger dauert, als das nähen. Deshalb habe ich vorsorglich bereits im Juni die Jacke begonnen. Glatt rechts bin ich auch zügig vorangekommen, bis es mit dem Muster weiterging. Ich gebe zu, es hat mich ordentlich in Geduld üben lassen, aber rechtzeitig zum Jahreszeitenwechsel ist sie nun fertig geworden...





Hach, ich freue mich so sehr über das Jäckchen ( auch wenn es noch etwas groß ist und die Ärmel umgeschlagen werden müssen). Es ist bei weitem nicht perfekt, hier und da haben sich Fehler eingeschlichen, aber das macht gar nichts. Sich selbst etwas beizubringen geht eben nur durch Ausprobieren, Fehler machen und daraus schlauer werden. Zusätlich gibt es im www ja endlos viel Hilfestellung, auch in Form von Videos, das ist wirklich klasse!




Stricken lässt sich herrlich mit Sofa, einer Tasse Tee ( den ich auch im Sommer bei heißen Temperaturen trinken kann ) und Beine hoch legen verbinden, und da es sehr viel Freude gemacht hat und einen hohen Entspannungswert für mich hatte, habe ich bereits das nächste Jäckchen auf den Nadeln.


Genähtes kann ich aber auch bald zeigen, ich habe meine Nähpause vor drei Tagen als beendet erklärt , immerhin sprudelt es gerade in meinen Kopf nur so über an Ideen. Mal schauen was ich so umsetzen kann.

Liebe Feriengrüße
Maria



Wolle: 
Drops Alpaca in Aqua grau, gekauft über lanade 

Anleitung:
My hoeny von Dropsdesign / kostenlose Anleitung

verlinkt: