Dienstag, 28. Juni 2016

Verrutscht...

... oder Streifen mit Bögen sind eben auch Streifen.


Und Streifen sollte man besser immer so zuschneiden das sie schön nebeneinander herlaufen und das die Bögen auch alle in die selbe Richtung gehen...



Habe ich aber nicht und ich kann mir nicht erklären, wo ich hier mit meinen Gedanken war. Vielleicht beim Stoff stückeln. Den er hat gerade so für die Hose gereicht.




Trotz der verrutschten und verdrehten Streifen mag ich die Hose, sie sieht wunderbar sommerlich aus und als der selbige letzte Woche endlich hier auf Besuch war, wurde diese Version der Sachensuchershort gerne getragen.


Auch hier habe ich mich für die seitlichen Eingriffstaschen entschieden, diese allerdings noch mit einer Glitzerpaspel ( was es nicht alles gibt!!!) gepimpt.





Zudem habe ich aus den Rest des Stoffrestes Schrägband für dieses Top und für die Bändel der Hose hergestellt. 




Der Stoff ist so schön weich und ideal luftig für eine Short. Ich habe ihn auch lange im Schrank gehütet, um so mehr ärgere ich mich über meine eigene Dummheit.




Derzeit passieren mir öfters solche Pannen und ich hab  überlegt ob ich einfach mal eine kreative Pause machen soll. Daher werde ich, wenn die Schulferien bei uns beginnen (Ende Juli), einen Monat nicht nähen und bloggen, sondern mich auf die Ferien und Kinder konzentrieren. Zudem war ich in diesem Jahr so viel krank wie nie zuvor, momentan schlage ich mich noch mit einer fiesen Brustentzündung rum, welche unglaublich schmerzhaft ist.  Ich denke eine Auszeit und die volle Konzentration auf meine Familie und den geplanten Erlebnissen und Ausflügen, wird mir wieder Kraft und Elan geben. Und bis dahin, möchte ich euch aber noch ein paar Kleidungsstücke zeigen.

Ich gehe jetzt mal eine Blogrunde drehen.

Liebe Grüße
Maria

Stoff:
Ich finde leider die Quelle nicht mehr :-(

Schnitt:

verlinkt bei:


Freitag, 24. Juni 2016

Sachensucher-shorts zum zweiten

Die Sachensuchershorts durfte ich auch für meine älteste Tochter zur Probe nähen. Das sie damit auch einverstanden war (nicht selbsverständlich im Moment!!!) hat mich sehr gefreut. 


Es musste aber ein schlichter Stoff sein, so die Bedingung meiner Tochter. Dagegen hatte ich natürlich nichts und so einigten wir uns erstaunlich schnell auf einen Stoff den ich wirklich sehr mag. Und blau ist sowieso immer eine gute Wahl!



Ich durfte auch keine Paspel, Bänder oder Zierstiche anbringen, weshalb es mir etwas schwer fällt, weitere Worte zu finden.





Im nachhinein wurde der Schnitt in den großen Größen noch etwas weiter gemacht. Die Hose, vor allem wenn aus Webware genäht, saß schön knackig.
Nun hat es Steffi ganz wunderbar geschafft, den Schnitt in den kleinen größen kleinkindgerecht und in den größeren Größen  teeniegerecht zu machen. Ich bin davon sehr begeistert!





Ärgerlicherweise landete die Hose im Wäschetrockner, was dem Stoff nicht gut bekommen ist. Eingegangen ist sie zwar nicht, aber die Farbe hat gelitten. So was dummes aber auch...


Da uns der Schnitt so gut gefällt, habe ich gleich noch eine (ganz schlichte) Short für mein Mädchen genäht - aus Jeansjersey.



Nun kommt gut ins Wochenende!
Liebe Grüße
Maria

Schnitt:
Sachensuchershorts von herzekleid

Stoffe:
Birch Baumwolle über Eulenmeisterei
Jeansjersey von Lillestoff

verlinkt bei:
freutag
kiddikram
meitlisache
teenspoint
bio-linkparty

Mittwoch, 22. Juni 2016

ein letztes Izzy-Top

Versprochen! Zumindest für diesen Sommer. 


Und nur, wenn ich nicht wieder vor einem kleinen Rest Stoff stehe und mir der Izzy Schnitt in die Hände fällt. So wie hier.


Vom Kleid unserer Herzmaus hatte ich noch ein Stückchen Marienkäferstoff übrig. Und ich wollte es nicht in den Schrank zurücklegen, den unser Baby wächst munter weiter und die Stoffstücke die ich brauche um etwas für sie zu nähen, die werden auch immer größer.

Kombiniert habe ich mit schwarz-weiß getsreiften Jersey und roter Einfassung.



Mehr brauche ich zum Schnitt wohl nicht mehr sagen, alles wissenswertes habe ich bereits hierhier oder auch mit dieser Version erzählt.  Und langweilen möchte ich euch nicht! 

Deshalb noch ein paar Bilder wie gut sich so eine süße Tunika auch an Wasserläufen macht ;-)






Ich wünsche euch noch einen schönen Nachmittag!
Liebe Grüße
Maria

Schnitt:

Stoff:
 Ladybird von Cherry Picking

verlinkt bei:
 

Dienstag, 21. Juni 2016

Sachensucher-shorts

Nun ist er also da, der Sommer. Gestern war es herrlich bei uns. Die Sonne schien, der Himmel wurde immer blauer und am Nachmittag konnten die Kinder sogar Wasser auf dem Balkon spielen - seit langem mal wieder mit welchem das nicht von oben kam ;-)

Passend zum Wetter erschien das Freebook Sachensuchershorts von herzekleid. Zu meiner Freude durfte ich die Shorts probenähen und auch sehr passend das meine viertgeborene dringend kurze Hosen brauchte. Seit letztem Sommer ist sie deutlich gewachsen.


Traurigerweise kann ich euch die erste Short gar nicht zeigen. Ich habe einen Chambray verwendet der rechts wie links gleich aussah. Beim nähen habe ich dann nicht drauf geachtet, wie ich die Taschen und Hosenbeine nähe. Als ich diese dann zusammensetzen wollte, merkte ich das ich zwei linke Hosenbeine vor mir liegen hatte, grummel. Und selbstverständlich hatte ich keinen Stoff mehr, um ein rechtes Hosenbein zu nähen. Klar, oder?!?

Bei der nächsten Hose hatte ich aber einen Lauf. Der Stoff war schnell gefunden - Vichykaros...



Und damit es nicht ganz so langweilig kariert werden würde, gab es noch etwas Spitze. Das ist eigentlich Schrägband, welches ich an den Taschen wie eine Paspel angenäht habe.

Am Hosenbein habe ich das gefaltete Schrägband auf der echten Stoffseite mit der Overlock angenäht und dann nach innen geklappt und abgesteppt. So schaut nur die Spitze heraus.


Der Bund oben ist ein Gummidurchzugsbund und nichts zwickt beim spielen draußen. 


 Der Schnitt bietet die Möglichkeit, die Shorts aus Webware oder Jersey zu nähen. Außerdem gibt es neben den bei dieser Hose verwendeten Taschenlösung, auch noch die seitlich aufgesetzte Tasche. Am besten lest ihr diesen Beitrag von herzekleid, dort findet ihr alle Details zur Short, sowie das Freebook.



 Über diese Hose freue ich mich sehr, sie hat im Kleiderschrank der Herzmaus noch gefehlt. 


Ich wünsche euch einen sonnigen Dienstag!

Liebe Grüße
Maria

Schnitt:
sachensuchershorts von Herzekleid

Stoff:
Vichykaro (Quelle weiß ich nicht mehr)

verlinkt bei:




Montag, 20. Juni 2016

Marienkäfer



Vor einem halben Jahr habe ich für unsere Herzmaus den Schnitt "China-Girl" aus der Ottobre 4 / 2014, aus dem wunderschönen Winterwald Stoff genäht. (hier zu sehen) Nun sind weder das Stoffmotiv noch die langen Ärmel sommertauglich, deshalb habe ich ein neues, sommerliches Kleid genäht.



Ich hatte beim zuschneiden nicht daran gedacht, die Nähzugabe wegzulassen, der Schnitt fällt nämlich gut weit aus. So hat die Maus nun ein sehr luftiges Kleid;-)


Wir haben das Kleid schon sehr oft getragen, hier, wie so oft in letzter Zeit, langärmelig und mit Strumpfhose. Aber ab Mitte der Woche soll es endlich Sommer werden.
 


Ich wollte eigentlich nochmals schönere Bilder machen, aber mittlerweile sind Schokoeisflecken und Sandkuchenmatschflecken vorhanden, daher müssen diese Bilder genügen.  

Die Taschen habe ich aus rotem Stoff genäht. Außerdem habe ich alle Kanten damit eingefasst.




Im Originalschnitt wird der Kleidersaum gekräuselt und eingefasst. Hier habe ich darauf verzichtet und einfach nur gesäumt, ist für den Sommer luftiger. Außerdem habe ich die Ärmel gekürzt...



Kommt gut in die neue Woche. Und für alle, bei denen die Ferien beginnen, Schönen Ferienstart!!!
Liebe Grüße
Maria

Schnitt: 
China-Girl Ottobre 4/2014

Stoff:
Ladybird von Cherry Picking


verlinkt bei:

Dienstag, 14. Juni 2016

Lieblingskleidchen

So heißt nicht nur der Schnitt dieses Kleidchens, sondern diese Version ist wirklich eines meiner Lieblingsstücke.


Zugegeben, das Kleid ist schon drei Jahre alt. Damals für unsere Herzmaus genäht und wirklich sehr oft getragen. Dann wurde es zu klein und durfte die letzten zwei Jahre eine Pause einlegen, ehe ich es vor kurzem wieder aus der Kiste holte. 


  Gemocht wird es immer noch sehr! Ich finde grün ja wunderbar an kleinen Mädchen und Punkte gehen einfach immer in diesem Alter.


 

Das Kleid wird aus Webware genäht und sitzt luftig. Im Sommer ideal aus weicher Baumwolle, im Winter kann man auch Jeans, Cord oder ähnlich schwere Stoffe verwenden. Außerdem wächst es wirklich lange mit. Ich frage mich gerade warum ich schon lange keines mehr genäht habe, den ich finde den Schnitt für kleine Mädchen wirklich gut.

Besonders schön ist die Passe, welche mit Webband einngefasst wird.




Nun hoffe ich, das das Wetter wieder besser wird, damit wir das Kleidchen auch ganz ohne Langarmbody und Strumpfhose tragen können.


Ich wünsche euch einen schönen Dienstag
Maria

Schnitt:
Lieblingskleidchen von der Erbsenprinzessin

Stoffe:
Quelle kann ich nach drei Jahren nicht mehr herausfinden

Verlinkungen:
HOT 
Punkte Linkparty

Freitag, 10. Juni 2016

Immer wieder Izzy

Das ich ein großer Fan des Izzy-tops bin, ist klar. Deshalb wollte ich den Schnitt auch einmal aus Jersey nähen. 

 

Das Top war sehr schnell fertig, da eine Knopfleiste nicht nötig ist. Erst wollte ich den Halsausschnitt und die Ärmel wieder einfassen, aber dann fand ich in meinem Bündchenvorrat noch ein kleines Stück das perfekt zum Stoff passt. Nennt man den Farbton Aqua? Ruck-zuck waren die schnellen Bündchen angenäht.





Der Meerjungfrauen Stoff war, wie derzeit des öfteren, ein Reststück. Leider finde ich ihn für das Izzy-Top nicht so ideal, da die Meerjungfrauen zu groß für die Passe waren. Daher fehlt bei der einen ein Stück Schwanzflosse und bei der anderen der Kopf.




Hier habe ich zum ersten Mal den Rollsaum meiner Overlock ausprobiert. Bei der Bernina Overlock muss dafür nichts umgebaut werden, lediglich eine Nadel entfernt, ein Schalter verschoben und die Fadenspannung umgestellt werden.

Mit dem Ergebniss bin ich noch nicht ganz zufrieden, da der Rollsaum recht schmal und nicht so wellig wie erwartet geworden ist. Da muß ich mich nocheinmal näher damit auseinandersetzen.


Das Top gefällt auch aus Jersey und besonders über die Kräuselung freue ich mich sehr. Das liebe ich an unserer kleinen Speckmaus. 









Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende.
Liebe Grüße
Maria

Schnitt:

Stoff:
Meerjungfrauen von lillestoff 

verlinkt bei kiddikrammeitlisachesew-mini und freutag

Dienstag, 7. Juni 2016

Luftige Luftballons

Für unser Grundschulmädchen habe ich endlich mal wieder genäht. Sie wächst eher langsam und die Kleidung ihrer älteren Schwester gibt es auch noch. Diese muss sie zwar nicht tragen, aber meistens gefallen ihr die Kleidungsstücke schon, so das sie sie gerne aufträgt. Und so ist der Schrank bereits sehr gut gefüllt.

Aber ein Top hat trotzdem seinen Weg in den Kleiderschrank gefunden, nimmt ja auch nicht viel Platz weg ;-)


Als Grundschnitt habe ich ein Raglanshirt genommen und nur Vorder-und Rückteil zugeschnitten. Allerdings habe ich den Hals- und Nackenausschnitt 3cm tiefer zugeschnitten. Damit es wirklich schön luftig ist.




 Außerdem habe ich ähnlich der Waltunika die gesamten Körperteile breiter zugeschnitten. Dann habe ich an den Papierschnitten Framilionband abgemessen und die Ausschnitte gekräuselt.


 Das schönste an diesem Top ist aber das selbstgemachte Schrägband. Das hat so Spaß gemacht und wird wiederholt! Und man hat relativ schnell ganz besonderes Schrägband zur Hand.




Am Ende habe ich noch ein paar Luftballons appliziert. (Was ich relativ schnell bereut habe, da die Applikation nicht so schön wurde wie ich wollte) 



Das Top gefällt mir ganz gut, kann aber noch modifiziert werden, es ist doch ziemlich breit geworden.. Ich habe im Internet (nach dem Nähen!!!besonders schlau,was;-) hier eine ähnliche Anleitung für Webware und ohne Raffung gefunden.



Meine Tochter störte es gar nicht, im Gegenteil sie meinte, besser locker als zu eng. Da hat sie ja recht!

Liebe Grüßße
Maria


Schnitt:
Raglan von LeniPepunkt

Stoff:
Reste unbekannter Herkunft