Freitag, 26. Februar 2016

Tipi - Jacke

Als ich die (damals) neu Kollektion von Birch sah, konnte ich es nicht lassen und musste einen dieser wunderschönen Stoffe haben. Ich habe mich für die blauen Tipis entschieden. Und ja, ganz ehrlich, ich hab nur einen gekauft, auch wenn es mir sehr schwer gefallen ist, denn ich finde fast alle wildland  Stoffe toll.

Als ich den gewaschenen Stoff in den Schrank legen wollte, lag direkt der kuschelweiche altrosa Nicki von lillestoff ganz oben. Und als ich die beiden Stoffe sah, war mir klar das daraus die Übergangsjacke fürs Baby werden muss.




Der Schnitt ist aus der Ottobre und gefiel mir wegen des schrägen Reißverschlusses. Allerdings hat dieser mir den letzten Nerv gekostet, denn ich wollte unbedingt einen Kinnschutz integrieren. Das war aber so nicht möglich, denn der Reißverschluß wird einfach aufgenäht, das obere Ende wird dann in den Halsausschnitt geklappt und der Reißverschlus eingeklappt. (Versteht das jemand so?, lach) Es hat auf jeden Fall einige Zeit gedauert bis ich auf eine, auch innen optisch schöne Lösung gekommen bin.


Besonders freue ich mich, daß die Einfassungen gut geworden sind. Vor diesen hatte ich ganz schön bammel...



Die Ärmel sind extralang, so daß sie gekrempelt werden und man die Tipis auch sieht.


Da mir es nicht gefällt wenn die Taschen am Oberstoff festgenäht werden, habe ich hier eine Beuteltasche daraus gemacht. Allerdings könnte der Tascheneingriff etwas größer ausfallen.


Und hier einmal komplett, in ganz schlechtem Licht. Ich hoffe man bekommt trotzdem einen Eindruck. Leider kann ich mit Tragebilder nicht dienen, es ist sehr schwer unseren 10 Monate alten Wirbelwind zu fotografieren.


Ich wünsche euch ein gutes und erholsames Wochenende


Liebe Grüße
Maria

Stoffe:
Interlock Tipi von Birch gekauft bei Ella
altrosa Nicki und blaues Bündchen von lillestoff

Schnitt:
Ottobre 4/2013

verlinkt bei freutag, meitlisache, bio-linkparty, kiddikram und sew-mini

Montag, 22. Februar 2016

Zwergenpullover

Am Wochenende habe ich einen weiteren Schnitt aus dem Klimperklein Buch umgesetzt. Den Pullover habe ich bereits hier ohne Kapuze genäht. Bei Ramona ist mir aufgefallen, das für diesen Pullover auch eine süße Zipfelkapuze vorhanden ist. Und weil mir ihre Beispiele gut gefielen und ich ein kleines Stück grauen Sweat verarbeiten wollte, haben wir nun auch einen Zwergenpulli :-)



Den Pullover habe ich nur mit der Nähmaschine genäht. Dazu habe ich einen bisher unbenutzten Overlockstich meiner Bernina verwendet. Auch wenn dieser Stich die Overlock nicht ersetzt, war ich doch ganz erstaunt, wie prima das nähen klappte. Da ich den Nähfußdruck verstellen kann, ist der Stoff kein bisschen verzogen oder wellig.




Ich habe den Pulli relativ schlicht gehalten, nur an der Kapuze habe ich altrosa Klöppelspitze aufgenäht. Ich kann im Moment einfach nicht an dieser Farbe vorbei und zu grau finde ich es wunderschön.




Die Bändel in die Kapuze zu nähen, habe ich auch bei Ramona abgeschaut, ich finde es so süß!



Was man im getragenen Zustand nicht sieht ist das Kapuzenfutter, das sind die süßen Wolken von Stoff und Stil.


 
Meine Overlock ist immer noch in Wartung. Da einiges gemacht werden müsste und es teurer kommt wie geplant, bin ich am Überlegen eine neue zu kaufen. Wenn der Unterschied zwischen Reperatur und neueres Modell nur 50 Euro beträgt, rentiert sich das reparieren eigentlich nicht mehr. Das Maschinchen hat schon ein paar Jahre hinter sich. Allerdings wollte ich noch eine Zeit lang sparen, um mir dann eine richtig hochwertige zu kaufen. So sind wir am überlegen, was wir machen sollen.
Ich habe bisher auf einer Brother genäht, mein Traum wäre natürlich eine Bernina, aber da ist preislich schon ein Unterschied....
Mit welcher Overlock näht ihr? Und seid ihr zufrieden? Eure Antworten wären sehr hilfreich und ich bedank mich schon mal im vorraus dafür.

Liebe Grüße
Maria

Stoffe:
Bündchen und Regenwolken www.stoffundstil 

Schnitt:




verlinkt bei kiddikram, meitlisache, sew-mini.blogspot

Donnerstag, 18. Februar 2016

Erinnerungen

Wenn man nicht nähen kann, tut sich da ein Zeitfenster auf, das es zu füllen gilt. Meine Kinder können das eigentlich ohne weiteres, trotzdem habe ich diese Woche einige andere Dinge erledigen können. Zum Beispiel die Kleiderkisten durchforschen um zu schauen was an Frühjahrs- und Sommerkleidung für unser Baby von den älteren Geschwister noch hier ist. 

Dabei bin ich auf den Strampler und Body gestoßen, den ich fürs nach Hause gehen genäht habe.  Leider ging er fast gar nicht zu, den ich habe ein sehr großes Baby zur Welt gebracht. Aber für das Fotoshooting hatte ich sie reingequetscht ;-)


Genäht hatte ich einen Strampler nach dem Freebook mikey. Der Strampler hat Größe 62, in der Weite sogar Größe 68, da ich Cord verwendet habe. Der Body ist ein Regenbogenbody

Wenn ich das Bild so sehe werde ich ganz wehmütig... vor allem das die Geburt so blöd verlaufen ist. Ich höre den Herrn Professor noch sagen: Was soll beim fünften Kind schon schief gehen.

Aber eine Geburt trägt immer ein gewisses Risiko und ist eben unplanbar. Interessanterweise habe ich schon viele Tage vorher gespürt das mein Kind nicht normal auf die Welt kommen wird. Ich habe mich mit den Gedanken getragen einen Kaiserschnitt zu planen, aber wollte natürlich lieber spontan entbinden und habe mein inneres Empfinden einfach beiseite geschoben. Ich wünschte ich hätte darauf gehört, so hätte ich wenigstens den ersten Schrei meiner Tochter gehört, statt in Vollnarkose zu liegen. 

Das wichtigste ist aber dass unsere kleine gesund und am Leben ist. Und wir freuen uns jeden Tag das sie ein Teil unserer Familie ist. So, aber eigentlich wollte ich ja "nur" den Strampler zeigen. Werdet ihr beim Anblick der Babysachen auch immer so sentimental? 

Hier also nochmal das Set so wie es aus der Kiste gezogen wurde, ungebügelt ;-)




Und in die Kiste kommen die beiden Teilchen auch wieder zurück, denn die werden aufgehoben - zur Erinnerung!

Liebe Grüße
Maria

Stoff:
blauer Feincord, Quelle weiß ich nicht mehr
Jersey und Bündchen, Lillestoff

Schnitte:
Strampler Mikey von le-kimi.
Regenbogenbody von Schnabelina

verlinkt bei meitlisache, kiddikram, bio-linkparty, sew-mini und CordCordCord


Montag, 15. Februar 2016

Instagram

Ab sofort könnt ihr mich auch auf instagram finden. Dort wird es hin und wieder auch Handarbeitliche Dinge zu sehen geben, aber hauptsächlich Bilder aus unserem Familienalltag. Manchmal möchte ich gerne einen Moment festhalten und teilen, der zwar irgendwie normal ist und dennoch das Leben ausmacht.

Wenn ihr Lust habt schaut doch einfach mal vorbei :-) In der WebVersion meines Blogs könnt ihr einen Eindruck der Bilder bekommen und auch schnell auf mein Profil kommen. 

Und dann muß ich noch erzählen das ich meine Overlock zur Wartung eingeschickt habe und ich deshalb nicht viel nähe. Zwei Teile die ich sowieso lieber mit der normalen Nähmaschine nähe (Baumwolle und etwas verstützes) habe ich genäht, aber Jersey ohne Overlock mag ich nicht. Wenn man sich einmal an das Maschinchen gewöhnt hat ;-)

Die Wartung wird bis uz 4 Wochen dauern, da hab ich schon geschluckt... Aber nötig ist es und ich freue mich dann wenn sie wieder da ist und lieb schnurrt. 

Liebe Grüße
Maria

Montag, 8. Februar 2016

Upcycling Birnen

Unser Grundschulmädchen hatte ein wunderschönes Sommerkleid. Leider bekam es beim ersten Tragen eine ordentliche Portion Schokoeis ab. Genau vorne in die Mitte. Leider ging es auch nach unzähligsten Runde in der Waschmaschine nicht raus. 

Also habe ich nun kurzen Prozess gemacht und aus dem Rockteil des Kleides ein Shirt für das Baby genäht.




Ein ganz schlichtes Raglanshirt  von Klimperklein ist es geworden.  Den Saum und Ärmelsaum konnte ich übernehmen, so daß das Shirt mit zuschneiden in 20 Minuten fertig war. Diesmal habe ich den Halsausschnitt etwas weiter zugeschnitten. Ich finde das Shirt fällt sehr halsnah aus, was gerade bei einem speckigen Baby nicht so vorteilhaft wirken kann.


Leider hatte ich weder hellblaue, noch gelbe, noch weiße Bündchen hier. Deshalb gab es dunkelblaue, auch wenn mir eine andere Farbe viel besser gefallen hätte.




Liebe Grüße
Maria

Stoff:
war ein Kleid der großen Schwester, gekauft bei  MiniBoden

Schnitt:
Raglanshirt klimperklein

verlinkt bei kiddikram und meitlisache

Freitag, 5. Februar 2016

Ein Anfang

Seit einer kleinen Ewigkeit möchte ich wieder stricken. Das letzte Mal hab ich das in der Schule gemacht. Und ein Schal für meine Älteste entstand in der Zeit dazwischen.
Immer öfters sehe ich in verschiedenen Blogs wunderschöne Strickteile, für einen selbst, fürs Kind oder auch für die Wohnung. Stricken lässt sich noch besser im Alltag umsetzen als Nähen, nur mehr Geduld brauche ich dafür:-)



Ich war ziemlich überfordert was ich zuerst srticken möchte und um einfach wieder reinzufinden, entschied ich mich für eine ganz einfache Babydecke mit Streifen. Also echt überhaupt nichts anspruchvolles, nur den Rand habe ich anders gestaltet als in der Anleitung.


Tja, einfach vom Stricken ist dieses Projekt auf alle Fälle, aber es wird noch eine ganze Weile dauern bis sie fertig ist. Deshalb möchte ich gerne eine Babymütze dazwischen schieben. Irgendwie bilde ich mir ein, es würde mich puschen wenn ich ein schnelleres Teilchen fertig in der Hand habe.

Entschieden habe ich mich für diese Babymütze. Ich hoffe ich komme mit der Anleitung klar, ich werde sie einfach abarbeiten und mir gegebenfalls die Videos dazu snschauen.
Nun habe ich eine Frage: In der Strickprobe habe ich gemerkt das ich wohl zu eng stricke. Das heißt ich bräuchte die Stricknadeln eine Stärke größer. Hab ich aber jetzt nicht hier. Kann ich nicht einfach die Mütze eine Größe größer stricken. Das müßte doch dann auf das gleiche rauskommen, oder täusche ich mich da?

Auf jeden Fall freue ich mich schon sehr endlich anzufangen. Denn die Wolle habe ich schon hier und die ist so herrlich weich...

Ein weiterer Freugrund ist unsere kleine Maus, die nun super toll krabbelt. Mit Vorliebe ihren Geschwistern hinterher. Die freuen sich weniger wenn das Baby ihren Legoturm umwirft oder schneller im Lager ist, als man sie brauchen kann.



Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende und wir freuen uns auf die Ferien. Mal sehen ob wir uns nächste Woche lesen.

Liebe Grüße
Maria

verlinkt bei freutag und weil es so passt stricklust 

Dienstag, 2. Februar 2016

Schwalbenflug

Die Krankheitswelle ist auch bei uns angekommen. Und nach dem mein Mann und ein Teil der Kinder wieder einigermaßen gesund waren, lag ich mit Grippe flach. Drei Tage konnte ich gar nicht wirklich aufstehen, hatte 40 Grad Fieber welches fast nicht zu senken war. Woher die Aussage kommt das Mütter robust sind, ist mir schon immer ein Rätsel. Ich habe das Gefühl, das ich, seit dem ich Kinder habe, viel anfälliger geworden bin.

Aber ich will euch hier ja nicht über unseren Gesundheitszustand volljammern, sondern zeigen was bei meinem Projekt "Stoffabau" entstanden ist.

Ich hatte noch ein Stück sehr kuscheligen Sweat mit Schwalben von stoff und stil  übrig. Im nachhinein bin ich ganz entzückt was sich aus dem Gedanken "ich brauche diesen Stoff auf" geworden ist - nämlich ein vierteiliges Set.




 


Als erstes entstand die gefütterte Strampelhose, welche ich aus Faulheit mit Jerseydrückern versehen habe. Die nächste bekommt wieder Knöpfe mit schönen Knopflöchern. Gefällt mir einfach besser. Mit Tragebilder dieser Hose kann ich nicht dienen, aber ihr könnt es euch sicher vorstellen.


Das Futter habe ich an den Trägern und den Oberkanten einen halben Zentimeter weiter zugeschnitten, damit es sich nach außen stulpt und etwas Kontrast in die sonst sehr schlichte Hose kommt.


 Als die Hose fertig war, bekam ich sehr Lust für ein passendes Shirt zum darunterziehen. Dafür habe ich einen neuen Schnitt aus der Ottobre hergenommen und finde ihn supersüß. Der wird nochmal genäht.


Man erkennt es auf den Bild schlecht, aber der Halsausschnitt wird etwas eingekräuselt, bevor er eingefasst wird. Eigentlich werden auch die Armsäume mit einem Gummi gerafft, aber ich habe beim einfassen den grauen Stoff einfach sehr gedehnt, so entstand auch eine Raffung.

In meiner Stoffrestekiste fand ich noch ein Mini Stückchen Nicky in grau, daraus wurde die Schwalbenapplikation (neben der sich dummerweise der Abdruck der Wäscheklammer zeigt. Ging leider auch durchs Bügeln nicht weg).


 Als ich das Shirt fertig hatte fand ich es echt zu schade um es nur unter der Hose anzuziehen. Und genau an diesem Tag ist mir dann meine Lieblingsjeans am Knie kaputt gegangen. Sagt mal, habt ihr auch einen so hohen Verschleiß an Jeanshosen? Ich erklär mir das ja immer damit das ich mit den Kindern viel auf den Boden spiele...

Ich hab also meine Jeans upcycelt (schreibt man das so?) Und weil nicht alles rauchblau/grau werden sollte, hab ich mich für meine im Moment liebste Farbkombination entschieden.


Nämlich mit etwas altrosa. Ich habe mich schon bei unserem Winteroverall oder auch bei dem Kleidchen für diese Kombination entschieden. Ich kann mich daran im Moment gar nicht satt sehen.

Erst hielt ich Ösen für den Bund in den Händen, hab mich aber dann anders entschieden. Ich hab einfach zu viel schlechte Erfahrungen gemacht. Und die Knopflöcher sehen auch ganz nett aus.


An den Knien gab es Herzflicken aus dem Flecce den ich für den Overall verwendet habe.


Und weil nun von dem Schwalbensweat immer noch ein nicht zu verachtendes Stück übrig war, welches aber nicht für ein Kleidungsstück in einer Größe jenseits der 86 ausreichen würde, hab ich ihn noch verarbeitet. Daraus wurde ein kuscheliger Pulli aus klimperkleins neuem Buch.


Zugefügt habe ich ein Dreieck am Halsausschnitt, das lässt den Pulli noch lässiger wirken.


 Alle Teile sind noch etwas zu groß, was aber gar nichts macht. Tragbar sind sie auf alle Fälle. Der schöne Schwalbenjersey ist ratzeputze aufgebraucht, ich hab mal wieder upcycling betrieben und konnte einen Schnitt aus Paulines Buch umsetzen. Jetzt freue ich mich das uns die Teilchen auf alle Fälle noch das ganze Frühjahr und eventuell auch im Herbst noch passen werden. Sofern unser Baby nicht weiter so irre wächst wie bisher. Aber irgendwann muß der Wachstum ja mal langsamer werden. Im Moment ist sie fast 10 Monate alt und verabschiedet sich von Größe 80. Laut Arzt ist sie zu groß und zu schwer. Aber kerngesund und glücklich. Mein kleiner Mops:-)

Ich wünsche euch alles Gute
Maria

Stoffe:

Sweat mit Schwalben Stoff und Stil
Interlock blau weiß ich nicht mehr
Hosenbündchen meliert Stoff und Stil
Stoffreste für Applikationen aus meiner Restekiste

Schnitte:

Trägerhose Klimperklein
Babyhose Klimperklein
Pullover aus dem Buch Nähen mit Jersey
Langarmshirt Ottobre4/2014 Nr.4 "Meadow Green"

verlinkt bei dienstagsdinge, handmadeontuesday, kiddikram, meitlisache,