Dienstag, 11. Oktober 2016

Norwegerstrickjacke

In meinem letzten Beitrag habe ich erwähnt, das meine Kinder vorerst versorgt wären, was Jäckchen angeht. Aber ich habe eine Jacke unterschlagen.

 Hier habe ich  gelernt, wie unverzichtbar die Maschenprobe ist. Denn, hätte ich eine richtige gemacht, dann würde die Jacke wahrscheinlich passen. So ist sie noch sehr viel zu groß.




Das einstricken des Musters erfordert ordentlich Übung. Gegen Ende des Musters hatte ich die, für mich beste Technik herausgefunden. Dabei läuft der Hauptfaden über die linke Hand und der "farbige" über die rechte und wird quasi über die Nadel geworfen.





Was an Wolle der Jacke übrig war, wurde zum Teil auch schon verstrickt, zu kleinen Stulpen. 

Was macht ihr aus Wollresten? 


  Freude macht das Muster stricken und ich möchte es auch wieder mal probieren. Aber zuerst bekommt mein Sohn einen netten Streifenpullover. Auf den Nadeln habe ich ihn schon...



Liebe Grüße
Maria

Wolle:
Katia Merino Tweed, gekauft in einem örtlichen Wollgeschäft

Strickanleitung:
First snow von DropsDesign

verlinkt:



Kommentare:

  1. Also wenn ihr schon so viele Jacken habt und diese hier viel zu groß ist... Ida würde sie sicher perfekt passen :D
    Im Ernst, das ist echt ganz ganz große Klasse! Wenn ich sowas doch nur auch könnte!
    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir sicher, dass du das auch kannst. Einfach probieren! Das Muster sind nur rechte Maschen und bündchen hast du bei deiner Mütze schon gestrickt. Nur mit den halten des zweiten Fadens dauert es etwas, bis man klar kommt.

      Löschen
  2. Die Jacke ist wunderschön! Besser zu groß als zu klein ;-), nächstes Jahr passt sie dann perfekt...
    glg,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie gut, dass du keine Maschenprobe gemacht hast. Die Jacke sieht auch etwas zu groß total süß aus und es wäre doch schade, wenn sie bald schon zu klein wäre, denn sie ist wunderschön!

    Liebe Grüße,

    Tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist eher Mantel als Jacke geworden ;-) Aber süß siehts aus da hast du recht.

      Löschen
  4. Wow! So eine tolle Jacke, ich bin ganz beeindruckt! Und zu groß macht doch nichts. Dann passt sie schön lange!

    LG
    Kristina

    AntwortenLöschen
  5. Wowi!
    Noch so ein schönes Teil!
    Ich find das "zu groß " auch besonders niedlich ;-)
    Deine Strickwerke sind immer kleine Meistwerke - wunderbar!
    Und hör mal, irre, wie schnell du nen Kommentar hinterlässt :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war Zufall, dass ich so schnell geantwortet habe :-)

      Löschen
  6. So eine tolle Jacke, die würde perfekt hierhier nach Norwegen passen. :-)
    Ich liebe ja gestrickte Sachen, aber aus zwei Gründen stricke ich kaum. Erstens ist es die viele Arbeit und zweitens die doofe Maschenprobe. Nähen geht da so viel schneller und exakter...

    Und sag mal, ich würde so gerne deinen Blog bei Bloglovin verfolgen, aber es geht nicht. Ich kann ihn einfach nicht hinzufügen. Warum ist das so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich setz mich am Wochenende mal damit auseinander, weiß ich nämlich selbst nicht.

      Löschen
  7. Wow so toll geworden! Die Anleitung muss ich mir merken! Ich stricke auch sehr gerne im Herbst und Winter, doch dauert es einfach so lange und für Noweger-Muster fehlt mir das Wissen und die Geduld... Denn Reste und mehr hätte ich hier eigentlich zu Genüge, um das ein oder andere Projekt umzusetzen :D
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist jetzt die beste Jahreszeit zum stricken, da hast du recht. Vielleicht traust dich doch ran. Wenn man sich an das halten der zwei Fäden gewohnt hat, macht es viel Freude.

      Löschen
  8. Manchmal sind Maschenproben doch sinnvoll. So hat der Nachwuchs eben länger was, von dieser schönen Jacke.
    Wollreste werden meist zu Socken oder Decken verstrickt. Hier verkommt nix.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, ob man da verschiedene garnstärken mischen kann. Da fehlt mir die Praxis,ich stricke erst seit kurzem.

      Löschen
  9. Ich liebe solche Jäckchen für die Kinder. Und ich staune, wie schnell du eines nach dem anderen fertigstellst. Deine Norwegerstrickmethode mit den zwei Händen wollte ich bei meinem nächsten Projekt auch ausprobieren. Bisher hatte ich immer beide Fäden an einer Hand. Das geht aber auch ganz gut.
    Zum Glück passt es deinem Mädchen noch reichlich. Da hat sie auch länger was davon. Außerdem finde ich es immer noch niedlicher, wenn alles noch etwas groß ist :-)
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir viel Freude beim nächsten Projekt! Ich glaube man muss, ähnlich wie bei manchen Schritten beim nähen, herausfinden wie man am besten klar kommt. Mit zwei Händen an einer Hand kam ich leider gar nicht klar...

      Löschen
  10. Ach, sehr schön! Und wunderbar, dass ein kleines bisschen groß ist. So hast Du im Frühjahr noch was von ihr!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen