Freitag, 2. September 2016

Strickjacke (Herbstvorfreude)

Die Sommerferien neigen sich dem Ende entgegen. Nicht mal mehr zwei Wochen ehe wir dann drei Schulkinder haben werden. Von den letzten Tage der Ferien geht, wie ich finde, ein ganz besonderer Zauber aus. Schon als Kind liebte ich diese Spätsommertage. 


Am Morgen ist es frisch und in den Flachtälern steht dünner Nebel. Die Sonne kitzelt uns etwas später wach und statt gleich voller Tatendrang dem Tag entgegen zu gehen, bleiben wir einfach etwas länger im Bett oder am Frühstückstisch sitzen.

Am Tage kehrt der Sommer mit seinen herrlichen Temperaturen zurück und denoch spürt und sieht man, das alle Pflanzen und Tiere sich auf den Herbst vorbereiten. Auf den Dächern in unserer Siedlung sammeln sich große Vogelschwärme, die Schwankinder, welche in Größe und Farbe kaum noch von den Eltern zu unterscheiden sind, üben sich fleißig im Flug. An den Bäumen findet man bereits farbige Blätter und im Pfirsichbaum der Großeltern leuchten die saftigen Früchte. 


Doch besonders eindrucksvoll zeigt sich der Spätsommer am Abend, wenn das matte Licht der Sonne über goldene Stoppelfelder fällt. Auf den frisch gemähten Wiesen fallen lange Baumschatten und in der Luft liegt der Duft von Heu.


 

Zu dieser Zeit gibt es wohl kaum ein schöneres Kleidungsstück als ein Jäckchen. Es ist einfach herrlich sich abends beim Spaziergang oder auf dem Balkon, darin einzukuscheln. Für die Kinder habe ich bisher kuschelige Jacken genäht oder Strickjacken gekauft. Aber für diesen Herbst wollte ich mich unbedingt selbst an einer Strickjacke versuchen.

Der große Nachteil beim Stricken ist allerdings, das es doch (wesentlich) länger dauert, als das nähen. Deshalb habe ich vorsorglich bereits im Juni die Jacke begonnen. Glatt rechts bin ich auch zügig vorangekommen, bis es mit dem Muster weiterging. Ich gebe zu, es hat mich ordentlich in Geduld üben lassen, aber rechtzeitig zum Jahreszeitenwechsel ist sie nun fertig geworden...





Hach, ich freue mich so sehr über das Jäckchen ( auch wenn es noch etwas groß ist und die Ärmel umgeschlagen werden müssen). Es ist bei weitem nicht perfekt, hier und da haben sich Fehler eingeschlichen, aber das macht gar nichts. Sich selbst etwas beizubringen geht eben nur durch Ausprobieren, Fehler machen und daraus schlauer werden. Zusätlich gibt es im www ja endlos viel Hilfestellung, auch in Form von Videos, das ist wirklich klasse!




Stricken lässt sich herrlich mit Sofa, einer Tasse Tee ( den ich auch im Sommer bei heißen Temperaturen trinken kann ) und Beine hoch legen verbinden, und da es sehr viel Freude gemacht hat und einen hohen Entspannungswert für mich hatte, habe ich bereits das nächste Jäckchen auf den Nadeln.


Genähtes kann ich aber auch bald zeigen, ich habe meine Nähpause vor drei Tagen als beendet erklärt , immerhin sprudelt es gerade in meinen Kopf nur so über an Ideen. Mal schauen was ich so umsetzen kann.

Liebe Feriengrüße
Maria



Wolle: 
Drops Alpaca in Aqua grau, gekauft über lanade 

Anleitung:
My hoeny von Dropsdesign / kostenlose Anleitung

verlinkt:

Kommentare:

  1. Die Strickjacke ist toll und die Socken auf dem letzten Bild gefallen mir auch gut - bin gerade etwas im Sockenfieber ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Auf den Nadeln habe ich gerade eine strickjacke und das soll ein Ärmel werden. Sieht aber wirklich wie ein Socke aus :-)

      Löschen
  2. Sehr schön geschrieben, wunderschöne Fotos und sowieso ein wundervolles Strickjäckchen! Die Farbe wirkt irgendwie so, als hätte sie einen Grünstich? Gefällt mir jedenfalls sehr. Ich bewundere Deine Geduld - und finde es eigentlich ganz gut, dass die Jacke noch etwas groß ist, dann kann sie wenigstens länger getragen werden. Und danach dann von der kleinen Schwester... :-)
    Glg, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Wolle hat wirklich einen grün Stich und ich war ganz überrascht als ich die Bezeichnung Aqua grau gelesen habe. Den grau kann ich gar nicht erkennen.
      Und das mit dem zu groß finde ich auch ganz gut, solange eben nicht so groß, dass man es gar nicht tragen kann und erst noch in den Schrank legen muss.

      Löschen
  3. Schön ist dieses Jäckchen geworden und von irgendwelchen Fehlern habe ich auf Deinen Fotos nichts gesehen.
    Diese Jacke hatte ich mir auch schon einmal ausgesucht für meine jünste Tochter, aber irgendwie ist die Anleitung in Vergessenheit geraten - nun habe ich sie hier wiederentdeckt!

    Viele Grüße
    von
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Helga! Ich habe mich beim Muster ein paar mal verstrickt, aber das fällt auf den Fotos wirklich nicht auf. Und die knöpflöcher sind auch seltsam geworden ;-)

      Löschen
  4. Wie schön, dass du das Stricken für dich entdeckt hast und dich auch gleich an so große Sachen traust. Das Jäckchen ist dir traumhaft gelungen. Auch die Farbe finde ich wunderschön.
    Ich bin auch so ein Spätsommer-Genießer und finde es herrlich, dass wir auch noch Ferien haben:-)
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, bei so einem traumhaften Wetter finde ich es nicht schlimm bis September Ferien zu haben. Aber wenn es nur regnet und grau ist, was ja auch schon mal so war, dass finde ich dann schon blöd. Also genieeeeeeeeßen!!!

      Löschen
  5. Tolle Spätsommerbilder und die Jacke ist einfach ein Traum <3 Da beneide ich die wirklich um deine "Strick-Geduld"

    LG
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Kristina! Ich glaube beim stricken sollte nicht das fertige Stück das Ziel sein, sondern das stricken an sich. Dann kann man es auch genießen. Das Ergebniss ist dann die Krönung.

      Löschen
  6. Die Jacke ist wunderschön und für Kinder sollte man sowieso lieber etwas groß stricken, dann passen sie länger hinein. Auch deine Herbstfotos gefallen mir gut.
    LGl
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Ingrid! Ja, ist genau richtig die Größe. Zuwachspotenial vorhanden ohne dass die kleine versinkt :-)

      Löschen
  7. Wow! Ich bin ganz verliebt in die Jacke:) Ans Stricken traue ich mich nicht so recht ran. Vor allem, weil es wie du auch schreibst so viel länger dauert als das Nähen.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Es ist aber auch ein schönes Gefühl nach langer Zeit dann endlich fertig zu sein :-) lässt sich nicht mit dem nähen vergleichen...

      Löschen
  8. Ach herrlich, Dir triffst es sehr gut, und ich bin gleich wieder auf dem Land bei Deinen schönen Beschreibungen...
    Meinen großen Respekt vor dieser tollen Strickjacke! Da steckt viel Zeit und Geduld drin :)
    Liebe Grüße
    (aus meiner Nähpause muss ich noch raus kommen irgendwie)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe yva, irgendwann planst du wieder viele tolle Dinge, einfach so. Kreativität, Lust aufs Nähen und Ideen lassen sich nicht erzwingen, dass kommt einfach. Im Moment habe solche Freude am stricken, also mach ich das. Das soll ein Hobby ja bringen, Freude,Zufriedenheit und Glück.

      Löschen
  9. Deine erste Jacke ist wunderschön geworden und kleine Fehlerchen sind eben Designelemente ;)

    Herzlichst Bine (die auch wieder mehr nähen möchte...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Das mit den Designerelementen ist gut! Merk ich mir wenn ich mal wieder frustriert bin...

      Löschen
  10. Die Jacke ist wirklich traumhaft schön geworden. Ich bin ganz verliebt. Lg Ramona

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Maria, ich habe in Tannheim die Entstehung etwas mitverfolgen dürfen und bin von dem Endresultat ganz begeistert! Wunderschön!
    Ich werde dir nun fröhlich bei deinen tollen Arbeiten folgen und versuche mich nun selber erstmal mit dem Nähen eines Rollmäppchens für Jolandas Wachsstifte :)
    Ganz herzliche Grüße von Catrin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Maria, ich habe in Tannheim die Entstehung etwas mitverfolgen dürfen und bin von dem Endresultat ganz begeistert! Wunderschön!
    Ich werde dir nun fröhlich bei deinen tollen Arbeiten folgen und versuche mich nun selber erstmal mit dem Nähen eines Rollmäppchens für Jolandas Wachsstifte :)
    Ganz herzliche Grüße von Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Catrin,wie schön von dir zu lesen! Ja, du warst ja live dabei ;-)
      Ich bin mir sicher das du das mit dem nähen super hinbekommen wirst. Du hast tolles handarbeitliches Talent!
      Liebe grüße und ich hoffe der "Rückfall" in den Alltag war nicht zu schwer.

      Löschen