Donnerstag, 18. Februar 2016

Erinnerungen

Wenn man nicht nähen kann, tut sich da ein Zeitfenster auf, das es zu füllen gilt. Meine Kinder können das eigentlich ohne weiteres, trotzdem habe ich diese Woche einige andere Dinge erledigen können. Zum Beispiel die Kleiderkisten durchforschen um zu schauen was an Frühjahrs- und Sommerkleidung für unser Baby von den älteren Geschwister noch hier ist. 

Dabei bin ich auf den Strampler und Body gestoßen, den ich fürs nach Hause gehen genäht habe.  Leider ging er fast gar nicht zu, den ich habe ein sehr großes Baby zur Welt gebracht. Aber für das Fotoshooting hatte ich sie reingequetscht ;-)


Genäht hatte ich einen Strampler nach dem Freebook mikey. Der Strampler hat Größe 62, in der Weite sogar Größe 68, da ich Cord verwendet habe. Der Body ist ein Regenbogenbody

Wenn ich das Bild so sehe werde ich ganz wehmütig... vor allem das die Geburt so blöd verlaufen ist. Ich höre den Herrn Professor noch sagen: Was soll beim fünften Kind schon schief gehen.

Aber eine Geburt trägt immer ein gewisses Risiko und ist eben unplanbar. Interessanterweise habe ich schon viele Tage vorher gespürt das mein Kind nicht normal auf die Welt kommen wird. Ich habe mich mit den Gedanken getragen einen Kaiserschnitt zu planen, aber wollte natürlich lieber spontan entbinden und habe mein inneres Empfinden einfach beiseite geschoben. Ich wünschte ich hätte darauf gehört, so hätte ich wenigstens den ersten Schrei meiner Tochter gehört, statt in Vollnarkose zu liegen. 

Das wichtigste ist aber dass unsere kleine gesund und am Leben ist. Und wir freuen uns jeden Tag das sie ein Teil unserer Familie ist. So, aber eigentlich wollte ich ja "nur" den Strampler zeigen. Werdet ihr beim Anblick der Babysachen auch immer so sentimental? 

Hier also nochmal das Set so wie es aus der Kiste gezogen wurde, ungebügelt ;-)




Und in die Kiste kommen die beiden Teilchen auch wieder zurück, denn die werden aufgehoben - zur Erinnerung!

Liebe Grüße
Maria

Stoff:
blauer Feincord, Quelle weiß ich nicht mehr
Jersey und Bündchen, Lillestoff

Schnitte:
Strampler Mikey von le-kimi.
Regenbogenbody von Schnabelina

verlinkt bei meitlisache, kiddikram, bio-linkparty, sew-mini und CordCordCord


Kommentare:

  1. Liebe Maria, oh ja das kenne ich. Vor allem bei meinem Sohn, der leider auch eine sehr dramatische Geburt hatte und den ich leider erst drei Tage nach der Geburt auf der Intensivstation besuchen konnte. Mir ging es selber leider auch zu schlecht. Wenn ich da die kleinsten Sachen in der Hand halte, die er dann anhatte als er endlich nach Hause konnte, bin ich überglücklich, dass es ihm heute so gut geht und alles so gut ausgegangen ist. Er hat tatsächlich keine Folgeschäden und das ist ein riesen Geschenk. Aber auch bei den Mädels werde ich immer sehnsüchtig, wenn ich die Minisachen wieder auspacke. So viele schöne Erinnerungen. LG Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja. Die Kombi finde ich sooooo schön!!! Ich mag ja den Retrostil und die Farben sind sooo toll kombiniert. LG Ramona

      Löschen
    2. Oh, Intensivstation nach der Geburt ist schrecklich. Unsere herzmaus lag da 10 tage, und das ständige Piepsen und alarmschlagen der Geräte ging mir lange nicht aus dem Kopf. Aber wie schön zu lesen das es eurem Sohn gut geht.

      Löschen
  2. Liebe Maria,
    Sie werden einfach viel zu schnell groß!
    Aber eine ganz arg tolle Kombi hattest du da für deine Maus genäht - gut, dass du sie wenigstens einmal reinquetschen konntest ;-)
    Ich hab vorhin voll Gänsehaut bekommen, bei deiner Vorahnung vom Geburtsverlauf - ich find's echt irre und faszinierend, zu was der Frauen/Mamakörper fähig ist!
    Ganz liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich auch. Man muss nur darauf acht geben, deshalb lese ich keine Ratgeber, oder typischen Mama Zeitschriften, den mein Bauch und Herz hat mir schon immer den richtigen Weg gezeigt.

      Löschen
    2. Halll. Dem muss ich zustimmen. Bei unserer Tochter drohte Frühgeburt, lag bis zur 12 und dann wieder ab der 20. Habe gebrütet... Die Geburt unseres Sohnes 4;5 Jahre zuvor wsr ein Notkaiserschnitt und das wollte ich nicht noch einmal. Es lag an meiner nierenbetonten Gestose... Auf jeden Fall habe ich mir mit den Erfahrungen eine natürliche Geburt gewünscht, aber hatte Angst vor ungeplantem Kaiserschnitt von Samstag auf Sonntagnacht. Mein Wissen wurde wahr: ein Sonntagskind und schlussendlich Zange, für Kaiserschnitt war es zu spät. Manchmal ahnt Frau was passiert. Aber Ende gut alles gut. Bauch sollte nicht außer acht gelassen werden.

      Löschen
    3. Danke für deine Erfahrung! Notkaiserschnitt ist wirklich doof, man verpasst so viel...

      Löschen
  3. Wunderschön sieht das Set aus. Wie schade, dass es schon zu klein war, aber schön, dass es immerhin so ein hübsches Foto damit gibt. Und wer weiß, vielleicht können irgendwann mal ihre eigenen Kinder den Strampler tragen. Ich fand das ganz toll, dass meine Tochter als Baby ein paar Strampler tragen konnte, die ich schon als Baby anhatte. Die waren allerdings in gr. 62 zunächst für unser kleines Mini-Frühchen vieeel zu groß.

    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre schön. Meine Mama hatte leider gar keine Kleidung von mir aufgehoben, was ich echt schade finde.

      Löschen
  4. Liebe Maria. Ein zuckersüßes Set. Ja, die Zeit rast dahin, aber diese kleinen Minisachen bleiben immer etwas ganz besonderes. Ganz besonders, wenn sie mit einer Geburt verbunden sind.
    Ganz liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn dann auch noch selbst genäht hängt das Herz gleich zweimal dran :-)

      Löschen
  5. So ein süßes Set mit einem tollen Foto!
    Ich bin auch immer wieder fasziniert, was die Intuition und das Unsagbare uns für Informationen überbringt. Wenn wir doch nur alle wieder mehr darauf hören würden... Ich freue mich, dass ihr beide die Geburt trotzdem überstanden habt und es euch heute gut geht!
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke yva! Ja, es ist wirklich Wahnsinn was Intuition sagt...

      Löschen
  6. Oh ja, bei Babysachen werde ich auch immer total sentimental und auch immer wenn ich an die Geburten zurück denke ;))
    Ich finde Intuition auch total spanndend und ich glaube auch bei Müttern ist sie seeeehr ausgeprägt. Bei einer Geburt versucht man natürlich das beste für sein Kind zu tun und das ist im 'Normalfall' die natürliche Geburt, ich würde es auch immer erst so versuchen. Aber solche Erfahrungen bestärken einen im Nachhinein umso mehr doch wieder auf seine Intuition zu hören und dass ist doch auch was positives ;))
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Band zwischen Mama und Kind ist doch wirklich einzigartig! Fasziniert mich immer wieder...

      Löschen