Dienstag, 29. Dezember 2015

Winterwald

Wir sind zu Hause! Wir sind zu Hause! Es ist so schön!

Am Wochenende ist die Herzmaus entlassen worden. Ihr hättet sehen müssen, wie sie sich gefreut hat, als der Arzt sagte, daß sie nach Hause darf. Die Tränen sind ihr gekullert vor lauter Freude. (Und mir auch.) 
Mit solcher Angst sind wir Ende November losgefahren, so tapfer mußte die Herzmaus sein, mehr Schmerzen ertragen als ich sie jemals habe aushalten müssen, aber es ist geschafft!

Nun heißt es sich wieder zusammenfinden, verarbeiten und neue Kraft schöpfen. Wie gut das noch Ferien sind! So haben auch die Geschwister Zeit zum erholen...

Und ich habe am Wochenende genäht. Das tat so gut! Ich war so konzentriert darauf, daß ich alles andere für diese Zeit ausblenden konnte. Das nennt man wohl Entspannung!

Der Stoff hat es mir auch sehr leicht gemacht, er ist so traumhaft!
 

Die Zeichnungen von susalabim sind so wunderschön und detailreich gemalt, es war (Stoff)-Liebe auf den ersten Blick. Ich habe mich in den letzten Wochen so darauf gefreut ihn zu vernähen.



Und es sollte auf jeden Fall etwas für die Herzmaus werden - das war klar. Fündig wurde ich dann in einer Ottobre-Ausgabe des letzten Jahres. 



Die Fotos habe ich beim Mittagessen kochen gemacht, man erkennt die Details sehr schlecht, deshalb nochmal von näheren.

Die Tunika, die aber recht groß ausfällt und deshalb noch als Kleidchen getragen werden kann, habe ich ganz schlicht aus diesem einen Stoff genäht. 


Natürlich darf bei einem Ottobre-Schnitt das Framilon-Band nicht fehlen. Der Saum wird damit gerafft, ehe er eingefasst wird.




Auch die Tascheneingriffe sind eingefasst, das nächste Mal werde ich das Bündchen einfach annähen und absteppen. Würde neben den uneingefassten Halsausschnitt und Armsäumen harmonischer wirken. Oder ich fasse alles ein, mal schauen für was ich mich entscheide...


Die Falten machen die Tunika superbequem und das Rockteil schön bauschig - bei kleinen Kindern wirkt das sehr niedlich, bei mir leider nicht ;-) Der (Nudel - genascht - obwohl - noch - nicht - gekocht Bauch) hat also genug Platz...




Ich mag das Kleid so sehr, bin vom Schnitt und Stoff gleichermaßen begeistert. Aus Jersey würde ich allerdings eine Nummer enger zuschneiden.



Ich freue mich nachher bei euch stöbern zu gehen und zu schauen was ihr alles im Dezember genäht und gebloggt habt. 

Liebe Grüße
Maria

Schnitt: "china-Girl" Ottobre 4/2014
Stoff: Winterwald von lillestoff

verlinkt bei bio-linkparty, handmadeontuesday, dienstagsdinge, meitlisache und kiddikram

Sonntag, 13. Dezember 2015

Von unserer Herzmaus...

Ihr lieben!

Versprochen hatte ich, bescheid zu geben, wie es unserer Herzmaus in den letzten Wochen ergangen ist. Erst jetzt komme ich dazu, der neue Alltag hat mich fest im Griff.

Das allerwichtigste: Die Operation ist gut verlaufen. 

Unsere Tochter wurde früh um 7:30 Uhr von uns zur Op-Schleuße gebracht. Das ist wirklich der schlimmste Moment sich da zu verabschieden. Wir durften noch warten bis sie schlief, haben ihr einen dicken Kuss gegeben und wussten das unsere kleine große Kämpferin ihren Weg gehen wird. 

Die nächsten Stunden vergingen extrem langsam, bis dann endlich der erlösende Anruf kam. Gegen 14 Uhr wurde sie aus den Op geschoben und auf Intensiv gebracht. Dann durften wir zu ihr. Dieses Mal war ich auf die ganzen Kabel, Schläuche und Nadeln vorbereitet, dennoch ist der Anblick fast unerträglich!

Mit rießen Schritten ging es dann aufwärts, im Eiltempo kam sie auf Normalstation, drei Tage nach der Op stand sie auf und lief ihre ersten Schritte, eine Woche später fuhr sie mit dem Laufrad den Krankenhausflur entlang.

Dennoch sind wir immer noch in der Klinik, da ihre Lungen Wasser ansammeln und wir deshalb die Lungendranaigen nicht los bekommen. Die Ärzte können selber nicht sagen, wie lange das dauert. Der Rekord liegt bei 135 Tagen. Wir brauchen also Geduld!!!

Ich wünsche euch alles, alles Gute

Maria