Freitag, 30. Oktober 2015

Nach Herbst kommt Winter


Unser Baby wird immer mobiler. Im Moment kullert sie sehr gerne von ihrer Krabbeldecke herunter. Irgendwann im Laufe der Winterzeit wird sie dann das Robben und das Krabbeln lernen.

Da finde ich einteilige Kleidungsstücke superpraktisch. Der Bauch bleibt warm, da nichts verrutscht. Und Bewegungsfreiheit bieten Latzhosen, Overalls und Strampelhosen auch meist besser als eine Hose mit Bund. Deshalb werde ich nun Babys Kleiderschrank mit selbigen bestücken.

Der Anfang macht allerdings eine gekaufte Hose. Ich habe sie second Hand gekauft und finde sie einfach total niedlich! Dazu habe ich zwei Langarmshirts genäht.





Und weil ich die Hose so toll finde, habe ich mich auch mal an einer solchen gefütterten Latzhose aus Cord probiert. Als Grundschnitt nahm ich die Overallhose Tobi von farbenmix. Ich habe das Ebook bereits in der Schwangerschaft gekauft und auch zweimal genäht. Der Schnitt fällt leider riesig aus, so daß die Hose viel zu groß ist. Für mein Mädchen, welches nun durchgängig Größe 80 trägt, habe ich eine 74 /80 genäht. Zeigen möchte ich sie euch trotzdem...


Als Hingucker habe ich zwei Eulen als Knieflicken appliziert. Die Vorlage habe ich aus einem Kindermalbuch :-)

Außerdem habe ich die Brustpasse und die Träger mit Paspel abgesetzt. Das hat vielleicht Spaß gemacht! Und das Ergebniss gefällt mir ausgesprochen gut. Im Originalschnitt wird das Bauchteil nicht gerafft, sondern in Falten gelegt. Aber gerafft gefällt mir besser.



Als Futter habe ich das allerletzte Restchen eines Baumwollstoff von Michael Miller genommen. Daraus habe ich für die Herzmaus ein erstes Mädchenkleid gemacht. Das war vor 2 Jahre. Und irgendwie konnte ich den kleinen Rest nicht wegwerfen. Jetzt habe ich endlich dafür Verwendung gefunden. Aber die Beine habe ich mit Jersey abgefüttert, finde ich bequemer als Baumwolle.



Unten wollte ich einen Gummizug einnähen, das ist mir hier nicht gut gelungen. Für die nächste Hose habe ich schon einen anderen Plan, mal schauen ob das so funktioniert..


Nun hoffe ich, das die Hose im Frühjahr passen wird und freue mich schon jetzt darauf, sie meiner Maus an zuziehen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Maria

Stoffe: "Sweet Apple" von Jolijou
Äpfel byGraziela, Baumwolle Michael Miller und Cord alles noch in meinem Stoffscchrank vorrätig gewesen.
brauner Jersey von lillestoff 

Schnitt: Babyshirt klimperklein 
Hose Tobi von farbenmix 

verlinkt bei CordCordCordmeitlisachefreutag und kiddikram


Mittwoch, 28. Oktober 2015

Dreamteam

Im Spätsommer, habe ich Stoffe für den Herbst eingekauft. Unter anderem zwei tolle Jerseys von NOSH. Die Igelchen waren ja auch in der letzten Ottobre Ausgabe vertreten und haben sowohl dem Räubersohn als auch mir super gefallen.

Nun wollte ich aber kein Langarmshirt mehr nähen. Es sind genug im Schrank meines Sohnes. Da flatterte der neue M*** BO*** Katalog ins Haus. Ich blättere da immer ganz gern durch, nicht nur wegen der hübschen Kleidung und der tollen Bilder, sonder auch um mir Anregungen zu holen. Die Idee eines Wendeshirts mit der Dicke eines Pullovers war am Ende des Katalogs geboren :-)



 Dazu habe ich ein normales Basicshirt zweimal zugeschnitten, allerdings eine Nummer weiter. Bei dem Streifenshirt ließ ich bei einer Seitennaht eine Wendeöffnung und habe Halsausschnitt sowie den Saum und die Ärmelsaumkanten miteinander verstürzt. 
Ich kann mich noch gut an mein erstes Teil, welches ich verstützt habe, erinnern. Ich habe die Nähte immer und immer wieder aufmachen müssen, aber wenn man es mal verstanden hat, ist es eigentlich keine große Sache mehr. Dieses Shirt hier war also in Sachen weiterentwicklung ein schönes Erfolgserlebnis.


Damit ich die Ärmel gut krempeln kann, habe ich sie ein paar cm länger zugeschnitten. Ich glaube es waren fünf cm, ich bin mir aber nicht mehr ganz sicher.



Außerdem gab es auf der Igelseite noch eine Brusttasche.


Als Pulliersatz ist dieses Shirt echt super geeignet. Es lässt meinem Sohn viel Spielraum zum toben. Und man kann gut zwei Stoffe zur Geltung bringen. Allerdings glaube ich nicht, daß mein Sohn die Streifen auch mal außen trägt. Er hat mir schon gesagt das der Igelstoff der schönste ist denn ich jeeeeeeeeemals für ihn gekauft habe und die Streifen können innen bleiben. 
Akzeptiert!





Liebe Grüße
Maria

Stoff : Nosh Streifen und Igel, gekauft über stoffbuero 
Schnitt: Basicshirt von Erbsenprinzessin 

verlinkt bei  made4boys, kiddikram und ich-naeh-bio

Dienstag, 27. Oktober 2015

INKA für unser Grundschulmädchen



Auch für unser Grundschulmädchen durfte ich einen 4-Jahreszeiten Rock INKA  nähen. Die Stoffauswahl wurde auch hier von meiner Tochter getroffen. Zielsicher griff sie zu den Jeansjersey.


Wie bereits unsere erste Inka habe ich den Bund aus dem Rockstoff gemacht, statt aus Bündchen. Klappt hervorragend. Hier habe ich noch eine Jerseynudel als Bindeband eingezogen. Mit Ösen habe ich noch keine so tollen Erfolge erzielt. Bei mir reißen sie nach einiger Zeit aus, obwohl ich hinten verstärke. Und da mich das immer ziemlich ärgert, nehme ich als Alternative Knopflöcher.


Die aufgesetzten Taschen mit der Spitze gefallen mir sehr gut, der Farbton geht auch zu fast allem was unsere Tochter so im Schrank hat.
Das aufnähen derselbigen war allerdings nicht so einfach ich habe zu wenig Nahtzugabe an der Tasche hinzugefügt, was das einreihen schwierig machte. (Man kann es auf den Bildern auch etwas erkennen, aber bitte nicht extra jetzt hinschauen ;-)


Und - was ich für die älteren Kinder wenig mache - ich habe ein passendes Shirt genäht. Unser Grundschulmädchen gefielen die Löwen sehr und ich finde es steht ihr gut. Auch wenn ich beim Kauf nicht an ihr dachte, bin ich doch immer wieder überrascht was dabei rauskommt, wenn man die Kinder selbst entscheiden lässt. Und getragen werden die Kleidungsstücke dann definitiv auch mehr.


Gerne verweise ich nochmals auf Steffis Blog herzekleid , dort findet ihr alle Infos zum Schnitt und seht noch weitere Beispiele.

Hier kommen nochmal ein paar Details...





Liebe Grüße

Maria

Schnitt:4-jahreszeiten-rock-inka von Fabelwald
Antonia von ANTONIA 

Stoffe: Jeansjersey stoffundstil 
Löwen alles-fuer-selbermacher (GOTS-Zertifiizert)
uni Jersey  lillestoff


Montag, 26. Oktober 2015

Ottobre 4/2015 - ein Rückblick

Bereits letzte Woche ist hier die neue Ottobre angekommen. Das habe ich zum Anlass genommen ein Resummee zu ziehen.

Was wollte ich aus der letzten Ausgabe nähen?
Was habe ich dann auch tatsächlich umgesetzt und wie bin ich damit klargekommen?

Viele kennen das beim durchblättern der Zeitschrift vielleich. Einige Kleidungsstücke werden einfach gebraucht, manche Schnitte möchte man gerne ausprobieren und wieder andere entstehen einfach spontan. Bei mir war es ein gutes Gemisch aus allen drei Faktoren :-)

Unbedingt nähen, weil dringend gebraucht, wollte ich:

- zwei Hosen (Nr.2)
- eine Tunika (Nr.3)
- einen Herbstoverall (Nr.5)
- einen Swetpullover (Nr.30)
- ein Kleid (Nr.22)

Diese Schnitte wollte ich ausprobieren:

- die Strickjacke (Nr.11)
- die Tunika (Nr.13)
- das Langarmshirt mit dem überkreuzten Ausschnitt (Nr.15)
- das Top zum darunterziehen (Nr.26)

Spontan ergab sich dann noch der Rock (Nr.8), sowie eine zweite Tunika (Nr.3).



Was hab ich aber nun geschafft?

Die beiden Hosen wurden umgesetzt. Einmal in Größe 74 (hier  gezeigt) und einmal in Größe 80. Die bekommt ihr noch zu sehen. Mit der Passform bin ich super zufrieden, gerade für mopsige Babys. Außerdem ging sie ruckzuck zu nähen.


Die Tunika wurde zweimal genäht. Die erste genau nach Anleitung, was mir ziemlich misslungen ist. Daher habe ich eine zweite spontane mit gefaltetem Bündchen gemacht - viel besser! Die Tunika seht ihr bald in Verbindung mit der oben genannten Hose.


Der Herbstoverall ist mein Liebling aus der Ottobre geworden. Ständig im Einsatz seit er fertig ist hat er sich in der Praxis auch sehr bewährt. Eigentlich wollte ich ja einen aus Walk für den Winter nähen, aber ich weiß nicht ob der doch etwas raue Walk in Verbindung mit dieser Kinnblende eine gute Idee ist.  


Der Sweatpullover scheiterte leider an einer unpassenden Stoffauswahl. Da muß ich mich nochmal mit meiner Tochter zusammensetzen.

Das Kleid ist auch noch nicht umgesetzt, warum kann ich jetzt eigentlich gar nicht sagen. Offensichtlich brauchen wir es doch nicht unbedingt.

Für die Strickjacke wollte ich einen richtig schönen, kuschelweichen Strickstoff verwenden. Den hätte ich extra kaufen müssen, was aber in den vergangenen Monaten nicht drin war. Jetzt mag ich sie nicht mehr nähen, denn mit Winterjacke drüber, stelle ich mir das nicht mehr so bequem vor. Also verschiebe ich dieses Projekt auf nächsten Herbst. 

Aus der Tunika wurde unser Schwanenkleid welches viel getragen wird. Aus Jersey hätte es eine Nummer kleiner sein können, aber ich würde dieselbe Größe gerne nochmal aus Sweat nähen, ist für den kommenden Winter sicher eine gute Alternative zu einem Pullover. 


Das Shirt mit dem überkreuzten Ausschnitt, sowie das Top warten noch auf die Umsetzung. Bei dem Shirt verstehe ich bereits beim durchlesen die Ausschnittlösung nicht, ich hoffe das sich diese beim Nähen von selbst ergibt.

Das spontane Röckchen wird hier sehr gerne und viel getragen, es passt zu so vielem und scheint sehr bequem zu sein. Fünf Zentimeter hatte ich in der Länge übrigens dazugegeben.

Von zehn geplanten Kleidungsstücken wurden sieben genäht, allerdings zwei davon spontan. Mit der Passform bin ich zufrieden, wobei ich das Gefühl habe das die Ottobre-Schnitte generell eher größer ausfallen. Zusätzlich habe ich noch fünf Schnitte aus älteren Ausgaben umgesetzt. ( zum Beispiel hier, hier oder auch dort )

Mein Fazit ist, daß ich mir die neue Ottobre genehmigt habe und mich diese Woche hinsetzen werde um zu überlegen was wir vielleicht noch brauchen und was ich nähen möchte. Etwas mehr Planung und Überlegung schadet mir definitiv nicht. Wobei die älteren Kinder gut ausgestattet sind, doch  Babys Kleiderschrank muß, aufgrund unendlicher Wachstumsschübe, noch winterfit gemacht werden. Ein kleiner Anfang mit Basic Teilen wurde bereits letzte Woche geschaffen, ich hoffe das Wetter wird bald mal besser, das ich einigermaßen gute Fotos machen kann.

Hattet ihr die letzte Ottobre? Konntet ihr viel umsetzen? Und was mich sehr interessiert, wie geht ihr da ran, große Planung oder spontanes Nähen?

Liebe Grüße
Maria

Für Infos zu den Stoffen und Schnitten, auf den Bildern gezeigten Kleiddungsstücken, habe ich im Text verlinkt.


Freitag, 23. Oktober 2015

Ohrenklappenmütze die zweite

Nachdem ich mit unserer Apfelmütze sehr zufrieden bin, habe ich gar nicht lange überlegt welchen Schnitt ich zu diesem Overall nähen soll. Es wurde wieder eine Ohrenklappenmütze nach Schnabelina.


Aussen habe ich Jersey genommen, innen Sweat. Für die Bindebänder habe ich Schrägband hergestellt und mit einem ganz normalen Geradstich zusammengenäht. Erst hatte ich bedenken, das die Naht beim zubinden wieder reißt. Aber nein,alles hält super, etwas elastisch ist sind die Bändel sogar.


Die Stoffe haben sich ganz toll vernähen lassen, ich habe mich sogar getraut die untere kante abzusteppen. Und durch die etwas festere Qualität des Birchstoffes hat sich gar nichts gewellt.


Leider war die Woche nicht nur wettertechnisch blöd bei uns. Krank sein, zahnendes Baby, lange Arbeitszeiten des Mannes sowie Schulstress lassen wir nun hinter uns und starten in ein (hoffentlich) erholsames Wochenende. Das die Mütze doch noch diese Woche irgendwann fertig wurde ist heute mein kleiner Grund zur Freude.

Euch wünsche ich auch ein schönes Wochenende
Maria

Stoffe: Elefanten: Birch, gekauft bei lottiklein
Sweat aus meinem Vorrat

Dienstag, 20. Oktober 2015

INKA von Fabelwald



Bereits seit einiger Zeit war ich auf der Suche nach einen schönen Mädchenrock für meine zwei großen Mädchen. Er sollte ganz schlicht und Basic sein und trotzdem "mädchenhaft". Dann sah ich  auf den wunderbaren Blog herzekleid, das Steffi genau an so einen Schnitt arbeitet. Und sogar noch jemanden suchte der die großen Größen Probe näht.


Ich habe mich riesig gefreut, als ich die Gelegenheit dazu bekam. Das war eine neue Erfahrung, die sehr viel Freude gemacht hat. Vielen Dank dafür!!!


Da ich auch will das die Röcke getragen werden, überließ ich meinen Töchtern die Stoffauswahl. Da bunt bei meiner 10jährigen kleidungstechnisch nicht hoch im Kurs steht, wollte sie grauen Jersey. Aber einfach nur grau? So hatte ich mir den Proberock für Steffi ja nicht vorgestellt. Also haben wir nach passenden Kombistoffen gesucht und uns dann für eine Borde aus den Me Stoff von Lillestoff entschieden. Ich hatte leider nur einen Meter davon, deshalb war ich im ersten Moment nicht so erfreut das Tochter diesen Stoff zum kombinieren wollte. Aber jetzt bin ich sehr froh, denn der Rock gefällt uns beiden sehr gut. (Und aus den Meter hätte ich für mich eh nicht so viel rausgebracht, heul.)



Wir haben uns bei diesem Rock für die Hüftpassentaschen entschieden, es gäbe auch noch die aufgesetzten Taschen. Die hat unser Grundschulmädchen bekommen, zeige ich euch aber in einem anderen Beitrag.




Auf  dem herzekleid Blog könnt ihr weitere Beispiele und auch Informationen zu dem Ebook bekommen. Ich kann es nur empfehlen! Ich habe noch viele Ideen, die nächsten Röcke sind in Planung.

Liebe Grüße
Maria

Stoff: grauer Jersey und Me von lillestoff
Schnitt: INKA von fabelwald 
Mir wurde der Schnitt für das Probenähen zur Verfügung gestellt...





Freitag, 16. Oktober 2015

Schwanenkleid

Als die letzte Ottobre Ausgabe hier ankam, fiel mir die Tunika "Busy Forest" erst gar nicht auf. Bis ich auf einem anderen Blog (und ich weiß nicht mehr welchem) eine wunderschöne Version aus Lillestoff Sterntaler gesehen habe. Das gefiel mir so gut, das die Tunika mit auf die Liste kam. 


Ich glaube ich hätte sie eine Nummer kleiner nähen können, sie sitzt sehr locker. Irgendwie mußte ich im ersten Moment an "Nachthemd" denken. So wurde aus der Tunika eben ein Kleid.


 An den Taschen und den Halsausschnitt habe ich einen Zierstich verwendet. Ich ärgere mich immer noch darüber! Die Taschen sehen ja gut damit aus, aber am Hals hat es so gar nicht funktioniert. Ungleichmäßig und wellig. Wie blöd das ich zum hervorheben auch noch dunkelblauen Garn verwendet habe, fällt ja auf gelb so gar nicht auf...



 

Die Bilder sind nicht von dieser Woche, denn hier regnet es und es ist wirklich bitter kalt. Wie gut das ich letzte Woche den Sonnenschein und unseren Spielplatzbesuch für Fotos genutzt habe.

Ich wünsche euch ein schönes erholsames Wochenende
Liebe Grüße
Maria

Stoff: Schwäne alles-fuer-selbermacher 
gelbe Punkte aus der Restekiste
 
Schnitt: Ottobre 4/2015 Nummer 13 

verlinkt bei kiddikram und meitlisache

Dienstag, 13. Oktober 2015

Warm verpackt

Huch, da standen doch gestern tatsächlich das erste mal Minusgrade auf dem Thermometer. Ganz kurz war ich etwas überrascht (hab ich tatsächlich schon so lang keinen Wetterbericht mehr gehört???). Die Sonne den ganzen Tag über, hat aber alles wieder gut gemacht. Definitv reicht jetzt keine dünne Jacke mehr für unser Baby. Rechtzeitig wurde daher letzte Woche ein Overall fertig.


Der Schnitt ist aus der aktuellen Ottobre (4/2015) und wird aus Sweat genäht. Innen habe ich den wunderschönen Birch- Elefantenstoff verarbeitet. Das ich ein sehr großer Fan der Birch Stoffe bin, habe ich Hier schon einmal erzählt. Das Set ist übrigens ständig am Kind und so soll es ja auch sein :-)


 
  
Die Kapuze wird mit zwei Abnäher in Form gebracht, finde ich super, denn eine Kapuze soll ja schon schön am Kopf sitzen. 
Eigentlich soll diese mit Klettverschluß verschloßen werden, aber ich bin absolut kein Freund von selbigen, erst recht nicht an Babys Kinn. Deshalb hab ich mich für Druckknöpfe entschieden.
An der Stirnkante wurde eigentlich das tolle Framilonband (ich hab geübt, lach und immer noch wegschmeiß) miteingenäht. Das hat den Stoff etwas gerafft, so daß es besser saß. Dann hab ich am Ende alles gebügelt und weg war die Raffung. Was ist denn da passiert??? Ist das Zeug nicht hitzebeständig?



Um die Elefanten aus dem Futter aufzugreifen, habe ich zwei rüsselnde Elefanten (wie süß ich dieses Wort finde...) appliziert. Ganz zufrieden bin ich nicht mit der Applikation, ich finde es immer noch schwierig die Ecken schön aussehen zu lassen. Ich habe mal eine Nahaufnahme gemacht, falls ihr irgend eine gute Idee oder einen Verbesserungsvorschlag habt, damit die Applikation an den Ecken nicht so abgehackt aussieht, würde ich mich riesig freuen. 



Den Reißverschluß habe ich extra besorgen müssen, ich dachte nicht das es so schwer ist, einen NICHTteilbaren Reißverschluß in 60 cm länge zu finden. Klar, so lange werden wahrscheinlich meist in Jacken eingenäht und da müssen sie teilbar sein. Im nachhinein hat meine Schwiegermutter gemeint, ich hätte auch einen Endlosreißverschluß nehmen können. Wie einfach manchmal eine Lösung ist, man müsste nur darauf kommen, lach.


Eine Aufhängeschlaufe habe ich auch angebracht.


Ziemlich viele Bilder von vielen Details heute, aber ich freue mich das ich das gute Stück geschafft habe und das sogar mit Ottobre Anleitung. Ich lerne also immer mehr Ottobre-isch.

Angezogen passt der Overall ( in Größe 86 genäht) in der Breite besser als in der Länge - wieso sollte das mich bei unseren Prachtexemplar auch wundern? Die Arme und Beine muß ich noch ziemlich weit umkrempeln. Das stört mich hier aber so gar nicht, denn dadurch sieht man den schönen Elefantenstoff ja auch besser. 

 
Ich möchte für den Winter noch einen Overall aus Walk nähen, meint ihr ich kann den selben Schnitt verwenden, auch wenn der für Sweat gedacht ist? Wenn ich eine Nummer weiter nähe, dürfte das doch kein Problem sein, oder?

Bei Gelegenheit wird es noch eine Mütze aus dem Stoff geben, den die Apfelmütze finde ich nicht ganz so passend dazu.

Bis bald und liebe Grüße
Maria

Stoffe: grauer Sweat aus meinem Stoffschrank
            Elefanten von Birch, gekauft bei lottiklein

verlinkt bei kiddikram, meitlisache, ich-naeh-bio, handmadeontuesday, dienstagsdinge,
 linkparty-applikationen