Montag, 31. August 2015

Die letzten Sommertage

Wir geniessen in vollem Maße die letzten heißen (Ferien-)Tage. Sind auf dem Wasserspielplatz, im Garten der Großeltern  oder wandern. Die Mittage verbringen wir in der Wohnung - beim lesen, Schränke aussortieren (muß ja leider auch mal sein), malen, basteln oder spielen.
Heute morgen waren wir auf dem Wasserspielplatz des Nachbardorfes. Dort fließt nur ein kleines Bächlein, was ideal ist zum Dämme bauen oder auch Frösche suchen. 
Da die Herzmaus und der Räubersohn heute etwas genähtes anhatten das ich euch noch nicht gezeigt habe, habe ich auch ein paar Bilder für den Blog gemacht.





Der Hut entstand bereits letztes Jahr, passt aber immer noch ganz wunderbar. Auch das Kleid der Herzmaus ist vom letzten Sommer. Es passt gerade noch so.





Ich mag die hintere Passe sehr gerne. Und das tolle ist, das das Kleid auch noch ein Freebook ist. Ich werde es nächsten Sommer wieder nähen.



Liebe Grüße
Maria

Schnitt:T-Shirt von Erbsenprinzessin
Jerseysonnen Hut von kid 5
Kleid racerbackdress von crafterhoursblog

Stoffe : Kleid und Hut weiß ich nicht mehr..
T-Shirt Robrob von Farbenmix

verlinkt bei made4boys und meitlisache

Mittwoch, 26. August 2015

Warum ein Body manchmal mehr ist als ein Body....

Ihr Lieben

Vor einigen Wochen habe ich in Trudi´s Blog über die Aktion von Herz zu Herzchen gelesen. Ich wollte da unbedingt mitmachen. Aber dann waren die letzten Schulwochen, der Ferienanfang und die Aktion vergessen. Zum Glück hat mich Yva mit diesem Post  wieder daran erinnert.

Und nun schäme ich mich das ich das vergessen konnte, sind wir doch selbst betroffen. Wir haben ein Herzchen, welches bereits zwei Mal am offenen Herzen operiert wurde und mittlerweile fünf Herzkatheter hinter sich hat.

Also habe ich mich diese Woche hingesetzt und mit Yvas Links und Quellenangaben einen Wickelbodyschnitt in Größe 110 versucht. Der Versuch sieht gar nicht mal so schlecht aus, allerdings habe ich die Druckknopfbügel (die ich eigentlich gar nicht hätte machen müssen weil Bindebänder einfacher zu Handhaben sind) einmal falsch genäht und nun hängen sie halt außen mit dran.


Der Wickelbody an sich war sehr schnell genäht. (wieder meines erwarten)  Das Bündchen annähen war sehr interessant. Zum einen weil ich noch nie so ein langes Bündchen annähen musste. Ich habe mehrere Streifen anneinander genäht, damit es auch ja ausreicht. Im ganzen waren es 3 Meter, welche auch fast aufgebraucht sind.
Zum anderen weil ich manchmal nicht wußte wo am Body ich bin und das war dann auch irgendwie lustig wie ich den Body abgesucht habe. Größe 110 ist halt etwas anders als Größe 56 oder 62, grins.

Größentechnisch ist 110 meiner 3 Jahre alten Tochter zu groß, sowohl in der Länge als auch in der Weite. Ich habe bei den Vorderteilen auch an den Seiten die Nahtzugaben weggelassen, sonst wäre der Body noch weiter geworden. Die Bündchen habe ich 5 cm breit zugeschnitten und mit der Zwillingsnadel abgesteppt,  die Wellen hielten sich dieses Mal in Grenzen, aber auf langer Sicht hin werde ich mir doch einen Obertransportfuß gönnen.
 
Liebe Trudi, wenn die Druckknöpfe nicht stören, werde ich diesen Body mit auf Reisen schicken...





Nun möchte ich euch von ganzen Herzen bitten bei dieser Aktion mitzumachen. Dazu möchte ich etwas sehr persönliches erzählen und ich werde auch einmal das Gesicht unserer Tochter weiter unten zeigen. Aber es ist ein nicht so schönes Krankenhausbild, wer das also nicht sehen möchte sollte hier das lesen und schauen aufhören.

Unsere Herzmaus hat einen schweren angeborenen Herzfehler der sich hypoplastisches Rechtsherz nennt, kurz beschrieben sie hat nur ein funktionierendes halbes Herz, die rechte Herzseite hat sich nicht entwickelt. ( Hier kann nachgelesen werden was genau das ist)
Nach der Geburt musste sie sofort auf Intensiv verlegt werden, bekam Medikamente und wurde dauerüberwacht. Ich könnte so endlos über diese Zeit schreiben, über die Trauer und Wut die wir als Eltern empfanden, die Schmerzen die die Herzmaus hatte oder die Problematik drei kleine Geschwisterkinder zu Hause zu haben. Aber das würde den Rahmen sprengen und hat nichts mit meinem Post heute zu tun.
Nur dieses eine: Als ich nach der Geburt in die Kinderklinik kam um unsere Maus zu sehen, lag sie da mit zwei Zugänge, Elektroden, Sauerstoffsättigung und die Schläuche der Infusionen und hatte nur eine Windel an. Ein schrecklicher Anblick!!! Das wirkte auf mich so hilflos!!!
Dann kam die OP , und noch schrecklichere Anblicke. Sie kam mit 16 Medikamenten aus dem Op. Hatte wo es nur ging Zugänge, Dranaigen und was weiß ich noch alles...

Die Tage vergingen, nach und nach wurden es weniger Schläuche und eines Morgens kam ich zu ihr und sie hatte einen kleinen Strampler an. In diesem Moment liefen mir die Tränen über das Gesicht - mein Baby sah aus wie ein kleines süßes Baby!!! Der Strampler war nicht mal besonders schön, aber es war ein kleines Stück "Normalität" - das was gesunde Babys auch haben, niedliche Bodys, Strampler, Söckchen oder kleine Mützen.


Wir waren so dankbar das wir ab da unser Mädchen anziehen konnten und besonders praktisch waren da natürlich Kleidungsstücke die nicht über den Kopf gezogen werden müssen oder die man zum Ultraschall machen, einfach aufknöpfen kann.


Und hier nochmal zwei  Bilder die ganz gut zeigen warum ihr wirklich eine große Hilfe seit wenn ihr Trudis Aktion unterstütz.



Da möchte man doch wirklich keinen engen Body drüber ziehen müssen....

Sehr viel Text heute, aber das muß eben auch mal sein. Ich wünsche euch einen schönen Tag und denkt bitte mal nach ob ihr einen Anteil an der Aktion haben könnt.
Liebe Grüße
Maria

Schnitt: Schnabelinas Regenbogenbody verändert nach einer Anleitung/Inspiration von YvaR.
Stoff: Schwalben von stoffgezwitscher

verlinkt bei meitlisache und  kiddikram

Dienstag, 25. August 2015

Jetzt aber flott an die Maschine...

Die Temperaturen sind in der Nacht nun ganz schön kühl, da braucht unser Baby nun wieder lange Schlafanzüge. Diese beiden sind schon wieder zu klein, obwohl ich sie erst vor kurzem genäht habe. Aber ich jammere jetzt mal nicht rum, sondern freue mich das ich einen offiziellen Grund hatte, in den Ferien zu nähen ;-) Also ging es gestern Abend gaaaanz flott an die Nähmaschine.


Als ich vor ein paar Tagen einige Schnitte aus meiner Ottobre-Sammlung abgebauscht habe, bin ich über diesen hier gestolpert. So mußte ich nicht rumbasteln, denn der Schlafanzug sollte schnell fertig werden.







Wieder mit einfacher Knopfleiste, also nur am Oberkörper, denn die Wickelöffnung finde ich für Durchschlafkinder weniger wichtig.  Es ist aber eine im Schnitt enthalten!
Mit Zwickel, ich liebe das Zwickel nähen, obwohl es ein ziemliches Gefummel ist. Fragt mich bitte nicht warum, ich kann es selber nicht begreifen, grins***



Der Schlafanzug passt perfekt. Ich habe eine Größe 74 genäht und er ist meiner Tochter wie auf den Leib geschneidert. Meist muss ich die Arm- und Beinlänge bei den gängigen Schnittmustern kürzen, hier nicht. Eigentlich bräuchten wir noch mindestens einen weiteren Schlafanzug. Den werde ich aber schon wintertauglich, also aus Nicki oder Sweat nähen und dann auch eine Nummer größer. Und die Größe 80 ist dann auch die letzte Größe dieses Schnittmusters, danach darf ich wieder selber basteln ;-)

Meine Tochter freut sich jedes Mal wenn sie den Foto sieht, deshalb kommen meist einge solcher Bilder dabei raus:




Irgendwann fliegt sie mir noch davon, die Maus....

Apropos fliegen, wir hatten die Gelegenheit einen Weißkopfseeadler zu bestaunen, und zwar auch noch im Flug! Die Kinder (und nicht nur die) waren sehr begeistert was für edle Tiere!


Der Ausflug nach Wildpark Schloß Tambach, war nur einer von vielen den wir in den Ferien geniessen duften. Wir mögen Wildparks sehr, vor allem wenn die Tiere dann auch noch so nahe kommen...



Anscheinend hatten wir großes Glück, denn die allermeisten Tiere hatten Nachwuchs. Die Wildschweine, die Wölfe, die Luxe und sogar ein Elch. 

Die Hirsche fochten gerade einen Kampf aus und das mit diesen riesigen Geweihen auf dem Kopf.



Es gab also wirklich sehr viel zu sehen.


Liebe Grüße
Maria

Stoff: Cerrypicking Ladybird, wo gekauft weiß ich nicht mehr...
Schnitt: Strampeloverall aus der Ottobre 6/2013

verlinkt bei:
kiddikram, meitlisache, sew-mini und handmade on tuesday

Donnerstag, 20. August 2015

Es wird herbstlich ... mit Birch

An die Nähmaschine komme ich der Ferien wegen sehr wenig. Aber ein paar Sachen für den Herbst habe ich ja bereits fertig genäht. Und während die Kinder gerade mit ihrem Übernachtungsgast spielen zeige ich euch was ich aus dem wunder-wunderschönen Birch Schätzchen genäht habe.


Der Birch Stoff lag dieses mal nicht lange im Schrank, da ich direkt wusste was ich daraus nähen wollte. Ein ganz schlichtes Langarmshirt, damit der Stoff auch wirklich gut zur Geltung kommt.


 

 Am Shirt habe ich das erste mal mit der Zwillingsnadel den Ausschnitt abgenäht, was mir ausgesprochen gut gefällt und ab sofort immer so gemacht wird.

Dazu gab es eine Sweathose in grau mit einer schlichten Känguruhtasche (die Baby in den Alter eigentlich nicht braucht). 


Zum ersten Mal kam die Knopflochautomatik meiner Nähmaschine zum Einsatz - ich bin total begeistert. Die Nähstücke gefallen mir mit echten Knöpfen gleich noch besser. Zum Glück hatte ich auch noch passende Knöpfe in meiner Kiste. Die sind bei mir grundsätzlich Mangelware. Dem wurde aber letzte Woche Abhilfe geschaffen, ich war eine Menge Knöpfe in allen Farben und Formen einkaufen.



Hose und Shirt passen schon ganz gut, haben aber trotzdem noch genug Platz zum reinwachsen. 





 Ich finde die kleine zum Fressen in den Teilen, außerdem sind die einteiligen Hosen bei Babys einfach das Beste was es gibt, da lassen sich die Zwerge viel besser rumtragen, kuscheln und sind warm verpackt. Nix rutscht nach oben, deshalb werde ich auf jeden Fall nochmal so eine Hose nähen.

Hier kommen noch ein paar Bilder mit dem Lieblingsspielzeug unseres Babys. Der O-Ball mit Rasseleffekt war ein Geschenk zur Geburt und wird sehr gerne bespielt. Achtung, Action...



Lasst es euch gut gehen. Bis bald

Maria


Schnitte: Oberteil ist der regenbogenbody von Schnabelina, als Shirt gekürzt
Trägerhose von klimperklein

Stoffe: Birch Tree Strips, gekauft über alles-für-selbermacher  
Sweat war noch in meinem Stoffschrank
unifarbener Jersey von lillestoff

Montag, 17. August 2015

Dreamy Plants geht auch für Babys

Aus dem wunderschönen Stoff Dreamy Plants von kluntjebunt habe ich mir ein Shirt genäht. ( Vielleicht denke ich mal daran Bilder zu machen, bevor es vollgespuckt, zerknittert oder verschwitzt ist ;-) Die Reste waren mir viel zu schade um sie wegzuschmeißen, aber es waren nur noch so kleine Stücke übrig, so daß sie auch nicht für meine großen Töchter reichten. 


Der Stoff ist eigentlich eher für Erwachsene oder ältere Kinder, dachte ich! Aber ich habe aus den Resten was für die Babymaus zugeschnitten, einfach weil ich den Stoff so gerne mag!


Und der Stoff geht definitiv für Babys, auch wenn grau und schwarz jetzt vielleicht keine bevorzugten Babyfarben sind. Und deshalb habe ich mit Bündchen in einem Beerenton kombiniert, welchen ich so toll finde.


Das Kleidchen war eines der ersten Projekte die ich mit meiner neuen Nähmaschine genäht habe und ich hab das eine oder andere versaut. Verrate ich aber jetzt nicht, dann fällts vielleicht nicht auf, grins.
Aber der Wabenstich ist ganz toll. Ich habe ihn zum Säumen des Kleides und an der Hose benutzt, allerdings hätte er noch bisschen enger sein können, so daß die Waben ganz miteinander verbunden sind. ( Ich hoffe ihr wisst was ich meine...)



An der Tunika habe ich einen gefalteten Jerseystreifen mitgefasst, zufällig hatte ich den gleichen Farbton wie das Bündchen als Jersey im Schrank. Den Halsausschnitt und die Ärmel habe ich eingefasst, was ich an meiner neuen Nähmaschine noch bisschen üben muss. Falls ich das Kleid nochmal nähe, was ich vorhabe, werde ich einfach einen gefalteten Bündchenstreifen annähen. 



Aber allem in allem hat dieses Set große Chancen auf den Titel : Lieblingsteile!!!
Den Streifenjersey hatte ich auch noch im Schrank, er passt perfekt!


 


Und passen werden sie auch noch eine Zeit lang, Ottobre fällt anscheinend großzügig aus. Apropos Ottobre: Ich habe mir fest vorgenommen mehr aus den vorhandenen Zeitschriften zu nähen, die Schnitte sind toll. Außerdem bin ich im Moment etwas unmotiviert Papier zusammenkleben. 

Liebe Grüße
Maria

Schnitt: Tunika aus der Ottobre 4/2015 Nummer 3
              Hose ebenfalls Ottobre, allerdings die 4/2014 Schnitt 5

Stoffe: Lillestoff Dreamy Plant von Kluntjebunt
alle anderen sind vorhandene Reste gewesen...

verlinkt bei kiddikram und meitlisache

Freitag, 14. August 2015

Apfel T-Shirt

Als ich heute morgen unserem Baby das Apfel T-Shirt angezogen habe, ist mir eingefallen, daß ich es noch gar nicht hier im Blog festgehalten habe. Dabei ziehe ich es mittlerweile sehr gerne der kleinen Maus an.





Warum mittlerweile? Weil ich nach dem Nähen nicht sicher war ob mir das Shirt so mit der Teilung gefällt. Ich hatte da so eine Sekunden Idee, die ich in die Tat umsetzen wollte. Und das war dann das Ergebniss.
Als ich es unserer Babymaus dann angezogen habe, fande ich es doch total niedlich und lustigerweise ist dieses Shirt neben unserem Elefantenshirt nun ein Lieblingsteil! 






Ich habe das Vorderteil des Schnittes nicht im Bruch, sondern gedoppelt mit Nahtzugabe zugeschnitten. Dann einen Jerseystreifen eingenäht und wie sonst auch zu Ende genäht. 




Die Stoffe mag ich so sehr, sie lassen sich prima miteinander kobinieren. Und Äpfelchen gehen doch eigentlich immer, oder ;-)



Auf diesen Bild ist mir mal wieder bewußt geworden was für ein kleiner Riese unser Baby ist. Das Shirt habe ich bereits in Größe 74 genäht und es passt perfekt! Sie ist nun vier Monate alt geworden, trägt Größe 74 (auch wenn Mama sie weiterhin größtenteils in die Sommersachen in Größe 68 reinsteckt) und wiegt weit über 8 Kilo. 
Hach, mein kleines Specki, ich geniesse es nochmal so ihre Entwicklung mitzuerleben. 
Bei ihrer älteren Schwester waren wir immer nur bei Ärzten, ständig wurde kontrolliert, operiert, Katheter gemacht, Ergo, SPZ... irgendwie war da die Sorge größer wie das geniesssen. Ich kann mich in den ersten 6 Monaten ihres Lebens nur an sehr wenig erinnern was nicht mit ihrer Erkrankung oder Ärzten /Krankenhaus zu tun hat. Und das tut mir so leid, fast schon weh! Als wir dann das erste Mal zum durchatmen kamen, war sie schon ein Jahr. Umso mehr geniessen wir die Zeit jetzt, mit den Großen, mit der Herzmaus und unserem Baby. Was gibt es wertvolleres und wichtigeres als Kinder?!





Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffe das ihr die kommende Abkühlung geniessen könnt (ich hoffe ja an meine Nähmaschine zu kommen...)

Liebe Grüße
Maria

Schnitt: Babyshirt von klimperklein
Stoffe: von jolijou, über verschiedene Händler

verlinkt bei sew-mini, kiddikram und meitlisache