Freitag, 20. November 2015

Liebster Award

Vor einigen Tagen wurde ich von Alexandra mit den Liebster Award nominiert. Ich bin kein Freund von Kettenbriefen, oder ähnlichem. Daher werde ich keine weiteren Blogs nominieren, aber die Fragen beantworte ich gerne.


liebster-award
Los geht´s:

1. Wie oft kommst du in der Woche zum Nähen?

Unter der Woche ist es schwierig für mich, da meine Nähecke im Schlafzimmer steht. Unser Baby schläft auch noch dort. Anfänglich hat es ihr nicht gestört wenn ich mal eine Stunde Abends genäht habe. Im Moment geht das nicht mehr, sie wacht dann auf. Deshalb ist meine Nähzeit auf das Wochenende beschränkt. Schnitte ausdrucken oder abzeichnen, sowie Stoffe zuschneiden klappt unter der Woche am Eßtisch ganz gut, so ist die Nähzeit am Wochenende auch reine Nähzeit. Und da ich am Wochenende nicht nur Nähen will sonder sehr gerne mit meiner Familie zusammen bin und die freie Zeit geniessen möchte, nähe ich Samstags oder Sonntags 2-3 Stunden.
Dazu muß ich sagen, daß mir mein Mann ab und zu extra Nähzeit ermöglicht, z.B. wenn er frei hat oder Urlaub.

2. Hast du ein eigenes Nähzimmer, eine Nähecke oder nähst du am Esstisch?

Ups, da habe ich oben bereits vorgegriffen;-)
Nähecke im Schlafzimmer!

3.  Hast du eine Overlock und wenn ja, welche?

Ja, ich habe ein Overlock. Es ist ein älteres Modell von Brother. Die Overlock gehörte meiner Schwiegermutter. Als sie immer weniger und ich immer mehr nähte, hat sie sie mir geschenkt. Darüber freue ich mich immer noch riesig!

4.  Wie bewahrst du deine Stoffsammlung auf?

DAS ist ein schwieriges Thema, lach. Denn tatsächlich habe ich eine immer größer werdernde Sammlung, aber eben kein extra Nähzimmer. Wir haben uns einen Schrank für die Stoffe ins Schlafzimmer gestellt, aber, räusper ,hust, der ist schon voll. Letzte Woche habe ich im Kleiderschrank ein Regal leergemacht und im wahrsten Sinne des Wortes vollgestopft, damit die Schätze nicht so im Schlafzimmer rumliegen. 

5. Welches ist dein Lieblingsschnittmuster?

Da kann ich nicht einfach "das eine" nenne, wenn ich aber danach gehe was ich bisher am meisten genäht habe, dann wohl das Babyshirt von Klimperklein, sowie den Regenbogenschnitt von schnabelina.
Im Moment bin ich gerade dabei den 5. Rock "Inka" von Fabelwald zu nähen. Dieser Schnitt gefällt mir richtig gut, da er eine tolle Basis für viele Ideen bietet. Aber es ging mir mit anderen Schnitten auch schon so, daß ich sie eine Zeit lang rauf und runter genäht habe ;-)

6. Nähst du etwas spezielles für Weihnachten?

Nein, prinzipell nähe ich eigentlich nur Dinge die wir brauchen und die sich im Alltag tragen lassen. Finde ich bei Kindern einfach praktischer. Natürlich nähe ich ab und an auch mal was schickes, aber das wird dann nicht nur zu dieser einen Gelegenheit getragen. Sondern so oft es möglich ist und die Kinder das wollen. Und die Kinder sollen zu besonderen Anlässen (passende) Lieblingsstücke anziehen und sich darin wohlfühlen.

7. Wie viel Zeit nimmst du dir zum Bloggen? Planst du deine Beiträge im Voraus?

Ich möchte gerne 1-2 mal die Woche bloggen. Wieviel Zeit dafür drauf geht??? Ich würde jetzt mal sagen 2-3 Stunden. ( Foto machen innbegriffen)
Die Beiträge die Dienstag online gehen bereite ich Montag Abend vor, also ein paar Stunden vorher. Ich stehe täglich um 5:30 Uhr auf um Frühstück zu machen (ok, der Wecker klingelt um 5.30 um bei der Wahrheit zu bleiben.....) da verlinke ich dann nur noch bei den entsprechenden Linkpartys. Ansonsten plane ich keine Beiträge, sondern schreibe spontan. 

8. Hast du ein Vorbild in der Bloggerwelt? Wer und warum?

Ich mag am liebsten Blogs die ihre Kreativität zeigen und Kommunikation pflegen. Die werden dann zu Lieblingsblogs und ich folge ihnen gerne. 
Wobei ich auch sehr gerne neue Blogs lese und dort Kommentare hinterlasse. Ich finde es schön zu sehen wie sich ein Blog oder auch die Beiträge entwickeln. Übrigens hoffe ich das sich mein Blog auch noch entwickelt... Es ist irgendwie ja auch ein Lernprozess.
Sehr gerne lese ich Blogs die nicht diese superduper highend Fotos haben (überfordern mich manchmal), sondern einfach von Herzen kommen. Und die viel über ihre Nähtechnik oder ihr Vorgehen erzählen.

9. Wie und wo feierst du Weihnachten?

Wir werden in wenigen Tagen eine sehr schwere Herz-Op bei unserer Tochter haben, deshalb werden wir bis ins neue Jahr im Krankenhaus sein. Alles andere wird in dieser Zeit Nebensache sein, wir hoffen einfach das die Herzmaus es gut übersteht.

10. Welcher der Orte, die du bisher bereist hast, war am weitesten von zu Hause weg?

Cuba, unsere Hochzeitsreise ging dort hin. Es war wunderschön und ein einzigartiges Erlebnis, da wir nicht mehr so weit reisen können wegen der Herzmaus. Daher geniessen wir das Urlaub machen in unserem Land und bin immer wieder begeistert wie schön es hier auch in unserer Gegend ist. Man muß nur mit der richtigen Einstellung ran gehen, dann fehlt auch nicht der weiße Sandstrand.

11.  Wofür lässt du die Nähmaschine stehen?

Für meine Familie
Für Sonnenschein im Gesicht, einem Waldspaziergang und Familienkuscheln im Ehebett. 
Leider auch für Krankenhausbesuche. 
Und für alles andere was das Leben lebenswert macht und Vorrang hat.

Vielen Dank, liebe Alexandra für deine Fragen. Es hat mit Freude gemacht sie zu beantworten. 
Ich wünsche dir und allen anderen Lesern ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße Maria

Kommentare:

  1. Liebe Maria,
    ich drücke euch für den Krankenhausaufenthalt die Daumen! Das eigene Kind zu begleiten ist sehr schwer. Ich werde an euch denken!
    Viele liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele Dank, Kathrin
      Nein, das ist nicht leicht. Aber die liebe zum eigenen Kind ist eine so große kraftquelle. Ich staune immer wieder darüber was liebe möglich macht.

      Löschen
  2. Sehr sympathische Antworten :)
    Ich drücke Dir und ganz besonders Deiner Herz aus ganz fest die Daumen! Ich werde an euch denken!!!
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott, was für ein schrecklicher Autokorrektur Fehler :O tut mir sehr leid! Ich meinte natürlich HerzMaus!!!

      Löschen
    2. Hihi, liebe yva, das ist überhaupt nicht schlimm. Dachte mir schon das das M fehlt. Und es beruhigt mich auch etwas das nicht nur mir das passiert. Hatte auch schon seltsame autokorrektur Fehler.

      Löschen
  3. Liebe Maria, deine Antworten habe ich sehr gerne gelesen. Ich drücke euch ganz fest die Daumen für eure Herzmaus und hoffe, dass ihr alles ganz gut übersteht. Ich bin in Gedanken bei euch. Fühlt euch in Gedanke begleitet und gedrückt. Alles Gute für Euch. LG Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Ramona. Ja, das hoffen wir auch sehr. Unsere herzmaus hat einen starken (Lebens)willen, darauf zähle ich.

      Löschen
  4. Liebe Maria,
    Wie schön, so viel von dir und deiner Familie lesen zu können! Wirklich sehr sympathisch-aber ich denke, das weißt du bereits ;-)
    Deiner Tochter drücken wir alle Daumen!
    Wir wünschen euch trotz Krankenhaus eine schöne Vorweihnachtszeit!
    Alles alles Gute
    Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Uli
      Stimmt, der award ist eine schöne Gelegenheiten die blogschreibern etwas näher kennen zu lernen.

      Löschen
  5. Liebe Maria, schön, dich durch deine Antworten besser kennenzulernen. Ich wünsche dir und deiner kleinen Tochter alles Gute! Liebe Grüße, Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Alex
      Und danke auch für deine tollen fragen. Vielleicht magst du morgen hier nochmal vorbei schauen, ich habe nämlich meine Meinung geändert ;-)

      Löschen
  6. Liebe Maria, jetzt habe ich dich auch gefunden :)
    Ich drücke euch für die OP eures kleinen Mädchens ganz feste alle Daumen und hoffe, ihr könnt dennoch die Adventszeit genießen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Martina
      Wir genießen die paar tage noch bis zur krankenhausaufnahme. Und danach werden wir alles so auf uns zu kommen lassen, wie es eben kommt.

      Löschen
  7. Ein tolles Interview :))) ich näh immer noch abends wenn die Kinder im Bett sind, manchmal glaube ich es hilft ihnen schon mittlerweile beim einschlafen ;))) Ich drück euch ganz feste die Daumen das ihr die Zeit im Krankenhaus gut und schnell übersteht, macht es euch schön gemütlich dort (so gut wie es geht) und nehmt viel von zuHause mit :))) ich werd auch an euch denken und fest die Daumen drücken :)
    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi, ich habe ja heimlich gehofft das mein Kind nur mit Nähmaschinen Hintergrundmusik einschlafen kann, aber nichts ;-)
      Wir werden auf jeden Fall so viel es geht von zu Hause mitnehmen. Aber es liegen immer vier Kinder plus je ein Elternteil im Krankenzimmer, da heißt Platz ist dort nicht wirklich. Und auf intensiv darf ja gar nichts rein.
      Deine jüngste ist ein frühchen gewesen, oder? Dann sind dir sicher auch die öden krankenhauszimmern bekannt.

      Löschen
  8. Oh, ich liebe es, die Antworten zu Liebster-Award-Fragen zu lesen und ich muss mich den anderen anschließen, dass all deine Antworten sehr sympathisch klingen :-) ! Und ich finde es ganz spannend, etwas mehr über dich zu erfahren!

    Ich bewunder dich ja, dass du mit einer Nähecke im Schlafzimmer überhaupt zum Nähen kommst, wenn meine Nähmaschine im Schlafzimmer stünde, würde ich glaube ich gar nicht mehr zum Nähen kommen ;-) auch mit Extra-Zimmer ist es im Moment schon sehr schwierig ...

    Und für die OP und die Krankenhauszeit wünsche ich euch alles, alles Gute und dass alles so klappt, wie ihr euch das wünscht!

    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  9. Danke liebe Kristina!
    Es wird wirklich immer schwieriger, da die kleine ja auch tagsüber all schläft - vorzugsweise wenn ich nähen will. Macht aber nichts, das was ich schaffe ist ok. Und mein Mann unterstützt mich ja mit extra nähzeit.
    Ein extra nähzimer werde ich wohl nie haben. Macht aber nichts. Den früher habe ich am Esstisch genäht und da ist meine nähecke tausend mal besser.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Maria
    Vielen Dank für die Nominierung!
    Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft für den Krankenhausaufenthalt und alles gute für die OP!
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen